CDU mit mehreren Kandidaten für den Bürgermeister

Bürgermeister Uli Hess, hier damals bei seiner Vereidigung im Rat.
Bürgermeister Uli Hess, hier damals bei seiner Vereidigung im Rat.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es wird spannend bei der CDU in Meschede: Nach Informationen unserer Zeitung gibt es inzwischen mehrere Bewerber, die als Bürgermeister-Kandidat antreten würden.

Meschede..  Im April sollen die Mitglieder entscheiden, wer für die Christdemokraten ins Rennen geht. Schon am kommenden Montag aber wird es ernst.

Zwischenzeitlich schien es, als habe die Suche nach Bewerbern gestockt. Die eigens eingesetzte Findungskommission hatte mehrere Absagen von potenziellen Kandidaten bekommen, darunter vom früheren Wirtschaftsförderer Wolfgang Weiß. Dagegen positionierte sich die frühere Landtagsabgeordnete Monika Brunert-Jetter aus Wennemen im Januar öffentlich: Sie stünde bereit, wenn die Partei sie rufe, bestätigte sie unserer Zeitung.

Brunert-Jetter wartet noch ab

Brunert-Jetter war bis dahin die einzige mögliche Bewerberin. Ob sie antritt, ist sie allerdings offen: Am Wochenende werde sie endgültig darüber entscheiden, sagte sie jetzt. Allein wäre sie mit einer Bewerbung nicht, wie der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Andreas Wrede auf Nachfrage jetzt bestätigte. Es gibt weitere mögliche Kandidaten. Details möchte Wrede noch nicht nennen. Er verweist auf den Fahrplan der CDU: Schon am kommenden Montag sollen sich die Bewerber den Vorständen des Stadtverbands- und der Ortsverbände vorstellen.

Im Anschluss sind vier bis fünf Termine im Stadtgebiet geplant: Dann treten die Bewerber vor den Ortsunionen auf. Geplant sind ausführliche Vorstellungsrunden mit Nachfragen. Entschieden wird dann in der Woche nach Ostern: Dann soll ein CDU-Stadtparteitag stattfinden. Die Mitglieder wählen dort ihren Bürgermeister-Kandidaten.

Das Amt gilt als attraktiv – zum einen, weil die CDU seit Jahrzehnten eine Mehrheit in Meschede einfährt, zum anderen weil die Stadt durch die Projekte der Regionale modernisiert und verschönert worden ist. Amtsinhaber Uli Hess tritt nach 16 Jahren an der Spitze nicht mehr an.

Gerüchte auch bei der SPD

Die SPD hat offiziell noch keinen Kandidaten benannt. Nach Informationen unserer Zeitung wird Fraktionschef Jürgen Lipke intern von Mitgliedern für diese Position gehandelt.

Ob die anderen Fraktionen aus dem Stadtrat ebenfalls Kandidaten stellen, ist noch offen. Zum Teil, so hatten sie erklärt, wollen sie es von den Nominierungen der beiden großen Parteien abhängig machen.