Das aktuelle Wetter Meschede 27°C
Fracking

Bürgerinitiative sammelt 10.460 Unterschriften gegen Fracking

18.09.2012 | 12:55 Uhr
Bürgerinitiative sammelt 10.460 Unterschriften gegen Fracking
Birgit Hesse hat die Unterschriften an Johannes Remmel übergeben.Foto: Privat

Meschede/Düsseldorf.   Die Bürgerinitiative gegen Gasbohrungen im HSK (BIGG) hat im Düsseldorfer Landtag ihre Petition gegen Fracking an Umweltminister Johannes Remmel zur Weitergabe an den Petitionsausschuss übergeben.

Die Bürgerinitiative gegen Gasbohrungen im HSK (BIGG) hat einen, wie sie selbst schreibt, „ersten wichtigen Schritt“ geschafft. Gaby und Herbert Hesse sowie Lydia Wilmers und Mechthild Thoridt haben im Düsseldorfer Landtag ihre Petition gegen Fracking an Umweltminister Johannes Remmel zur Weitergabe an den Petitionsausschuss übergeben. Die Mescheder erfuhren, dass der Abgeordnete Herbert Goldmann von den Grünen, Mitglied im Petitionsausschuss, für ihre Petition der „Berichterstatter“ sein wird. Herbert Hesse: „Johannes Remmel übernahm dann die Petition, wobei er an den Kopien der 10 460 Unterschriften schon ganz schön zu schleppen hatte.“

In der Petition heißt es unter anderem: „Wir, die Bürger und Bürgerinnen des Hochsauerlandkreises, lehnen mit großer Zahl „hydraulic fracturing“ (Fracking) als eine Methode der Gasgewinnung entschieden ab. Sämtliche kommunale Parlamente, (Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte) haben sich in entsprechenden Resolutionen eindeutig gegen Fracking ausgesprochen.“ Im weiteren Verlauf des Textes verweisen sie auf die Gründe, die ihrer Meinung nach gegen das Fracking sprechen. Sie fürchten gravierende negative Auswirkungen für Natur, Umwelt und die Menschen, da zum Teil hoch toxische Chemikalien in die Erde gepumpt würden, um das Gas aus dem Gestein zu lösen. Weiter sehen sie Gefahren für das Trinkwasser und den Tourismus im Sauerland.



Kommentare
Aus dem Ressort
Abgeordnete ohne Nebeneinkünfte
Politik
Wer im Bundestag sitzt, muss seine Nebeneinkünfte offenlegen. Manche Politiker verdienen mehrere zehn- bis hunderttausend Euro zusätzlich. Und die beiden heimischen Abgeordneten Patrick Sensburg (CDU) und Dirk Wiese (SPD)?
Spielplatz aufgewertet
Dorfleben
Auf dem Eibel-Spielplatz in Wenholthausen steht jetzt eine zwölf Meter lange Rutsche als zusätzliche Attraktion. 14 000 Euro wurden dafür investiert. Um den Spielplatz kümmert sich der Heimatverein des Ortes.
Dorf der Generationen
Projekte
In Andreasberg sind viele Projekte im Rahmen der „Leader“-Förderung umgesetzt worden, um den Ort zum „Dorf der Generationen“ zu machen. Der Zusammenhalt zwischen Jung und Alt soll so gestärkt werden.
Vorhofflimmern: Wenn der Herzrhythmus gestört ist
Medizin
Vorhofflimmern ist die Herz-Rhythmus-Störung, die nicht selten zu einem Schlaganfall mit bleibender Behinderung führt – „und damit zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität“, warnt Dr. Berndt, Kardiologe am Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. Fünf Prozent der über Sechzigjährigen leiden...
Remblinghauser Dorfchronik bietet ein Stück Heimat
Geschichte
Petra Hanses möchte mit dem Verkauf der Dorfchronik von Ludwig Kortenkamp die Erneuerung des Dorfmittelpunkts finanzieren.
Fotos und Videos
Open Air
Bildgalerie
Fotostrecke
Vogelschießen
Bildgalerie
Fotostrecke
Achim Sander ist König in Kirchrarbach
Bildgalerie
Schützenfest
Schützenkaiser Ralf Gerke-Cantow
Bildgalerie
Schützenkaiser