Das aktuelle Wetter Meschede -1°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Birkenallee nach und nach erneuern

18.09.2012 | 18:11 Uhr

Meschede. Die Stadt Meschede möchte gemeinsam mit der Unteren Landschaftsbehörde des Hochsauerlandkreises Schritt für Schritt die Birkenallee am Berghauser Weg erneuern. Das schlägt die Stadtverwaltung dem Stadtrat vor.

Hintergrund: Der charakteristische Birkenbestand zwischen Klausenkapelle und Schloss Laer hat ein Alter erreicht, in dem er immer anfälliger für Pilze und andere Schäden wird. „Und das bedeutet, dass mehr und mehr Bäume nicht mehr standsicher sind“, so Marc Böhm, Leiter des Integrierten Bau- und Betriebshofes.

Immer wieder sind deshalb in den vergangenen Jahren einzelne Bäume der Birkenallee bereits gefällt worden. Marc Böhm: „Die Verkehrssicherheit muss an dieser Stelle absoluten Vorrang haben.“ Zum Teil sind diese Birken dann durch Neuanpflanzungen ersetzt worden. Allerdings: Der typische „Allee-Charakter“, der die Landschaft zwischen Klausenkapelle und Schloss Laer so prägt, ist bereits beeinträchtigt. Die Stadt Meschede hat deshalb den Baumbestand von zertifizierten Kontrolleuren „unter die Lupe“ nehmen lassen. Ergebnis: Mittelfristig müssen weitere Birken entfernt werden - der „Allee-Charakter“ würde dann vollständig verloren gehen.

Ziel ist jetzt, den 540 Meter langen Abschnitt der Birkenallee, auf dem es noch einen Altbestand gibt, behutsam und „Schritt für Schritt“ zu erneuern. Die Stadt Meschede schlägt deshalb vor, gemeinsam mit dem Hochsauerlandkreis in einem ersten Schritt die Bäume im östlichen Bereich auf einer Länge von rund 150 Metern zu entfernen. Gleichzeitig sollen an dieser Stelle jüngere Birken gepflanzt werden. Stimmt der Stadtrat zu und fließen auch die notwendigen Mittel, könnten die Arbeiten bereits im Spätherbst umgesetzt werden. In den folgenden Jahren könnten weitere Abschnitte folgen - „Ziel wäre es, mittelfristig wieder einen durchgehenden Alleecharakter zu erreichen“, so Marc Böhm.

Der Vorteil: Bereits in den vergangenen Jahren hat die Untere Landschaftsbehörde an dieser Stelle Neuanpflanzungen an zwei Privatwegen fachlich begleitet. „Wenn nun auch der Baumbestand auf diesem Mittelabschnitt erneuert wird, erhält man in den kommenden Jahren wieder eine durchgehende Alllee“, erläutert der IBB-Leiter. Sie würde sich von der Klausenkapelle bis zum Schloss Laer erstrecken - und könnte in kommenden Jahrzehnten wieder das Bild prägen.



Kommentare
Aus dem Ressort
DSDS-Finalist Daniel Ceylan lädt in die Stadthalle
DSDS
Der Mescheder DSDS-Finalist Daniel Ceylan plant seine erste Veranstaltung in Meschede. Unter dem Namen „Daniel & Friends“ werde am Samstag, 20. Dezember, in der Mescheder Stadthalle ein großes Konzert stattfinden, kündigte Ceylan jetzt an. Bei dem Abend wird nicht nur der Mescheder selbst auf der...
Feiernde Stadtverwaltung verursacht Großalarm der Feuerwehr
Brandgeruch
Großalarm kurz vor Ladenschluss - mit großem Tatütata ist am Donnerstagabend die Mescheder Feuerwehr in der Fußgängerzone vorgefahren. „Unklarer Brandgeruch im Ladenlokal“ lautete die Meldung. Verursacher war die in einem benachbarten Cafè zur fröhlichen Weihnachtsfeier versammelte Stadtverwaltung.
Mit Walze in Graben gestürzt - 67-Jähriger schwer verletzt
Arbeitsunfall
Ein Mann ist in Grimmlinghausen bei Bestwig unter eine drei Tonnen schwere Walze geraten und schwer verletzt worden. Der 67-Jährige war mit Arbeiten auf einem Privatgrundstück beschäftigt. Beim Planieren einer leicht abschüssigen Schotterfläche kippte die Walze laut Polizei in den Graben.
Einigkeit nach vielen Diskussionen im Vorfeld
Feuerwehrhaus
Nach vielen Diskussionen im Vorfeld hat der Esloher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einen einstimmigen Beschluss zum Feuerwehrhaus gefasst. Lediglich zwischen CDU und FDP gab es erneut ein kleines Scharmützel.
Sozialhilfe-Betrug im Offenen Ganztag
Prozess
Der Vorwurf: Zwischen September 2009 und November 2012 war einer Mitarbeiterin, die an der Schule als „Mädchen für alles“ fungierte, rund 11 000 Euro Lohn gezahlt worden in monatlichen Beträgen zwischen 190 und rund 550 Euro. Da sie zeitgleich Hartz IV erhielt, hätte sie maximal 100 Euro verdienen...
Fotos und Videos
Rums-Bums
Bildgalerie
Fotostrecke
Schacka & Söhne
Bildgalerie
Konzert
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport