Das aktuelle Wetter Meschede 18°C
Gesundheit

BFS-Fraktion spricht von „Missmanagement“

20.01.2016 | 10:11 Uhr
BFS-Fraktion spricht von „Missmanagement“
Das medizinische Versorgungszentrum schreibt seit Jahren rote Zahlen – wie es ganz genau um die Finanzen bestellt ist, will die BFS-Fraktion von der Stadtverwaltung wissen.Foto: imago

Bad Fredeburg.   Schmallenberger Ratsmitglieder kritisieren die Finanzierung des medizinischen Versorgungszentrums in Bad Fredeburg.

Harte Vorwürfe gegen die Stadtverwaltung: Die BFS-Fraktion unterstellt ihr in einer offiziellen Stellungnahme „Missmanagement“ rund um das medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Bad Fredeburg.

Der Grund: Aus Sicht der BFS verursacht das Zentrum seit Jahren hohe Kosten, die bereits bei der Übernahme durch das Klinikum Arnsberg im Jahr 2012 abzusehen gewesen seien. „Nach überschläglicher Rechnung sind durch den Betrieb der MVZ GmbH bis heute schon über eine Million Euro verloren, umgerechnet sind das pro Tag etwa 1000 Euro Zuschuss“, heißt es in der Stellungnahme.

Gutachten aus dem Jahr 2012

Allerdings können auch die Ratsmitglieder nur eine grobe Rechnung anstellen, denn genaue Zahlen liegen ihnen nicht vor. „Ein aus dem Jahr 2012 stammendes Gutachten mit Aussagen über die zukünftige Entwicklung des MVZ wird bis heute geheim gehalten. Die Forderung unserer Fraktion, dieses Gutachten allen Stadtvertretern zur Verfügung zu stellen, wurde von der Verwaltung leider abgelehnt“, so die BFS. Ende Oktober 2015 habe die Fraktion dem Bürgermeister einen Fragenkatalog zum MVZ vorgelegt, der bisher unbeantwortet geblieben sei. „Wir haben seit 2012 immer wieder vor diesem finanziellen Abenteuer gewarnt“, heißt es von Seiten der BFS. Die Chefarztgehälter seien zu hoch, trotz Finanzspritzen von Seiten der Stadt arbeite das MVZ mit Verlusten.

Dass das Versorgungszentrum rote Zahlen schreibt, hat auch Bürgermeister Bernhard Halbe (CDU) nie in Abrede gestellt – auch wenn er mit Verweis auf laufende Verhandlungen bisher keine konkreten Zahlen genannt hat. Er vertritt seit Beginn der Diskussion um das MVZ die Ansicht, dass die Stadt die medizinische Versorgung ihrer Bürger sicherstellen muss. Zwar ist dafür eigentlich die kassenärztliche Vereinigung zuständig, sie legt aber andere Maßstäbe an als die Stadt und sieht die Versorgung mit Fachärzten im HSK rein rechnerisch als ausreichend an – ungeachtet der langen Wege für die Schmallenberger Patienten.

Die BFS erhebt unterdessen auch Vorwürfe in Richtung Arnsberg: Das Klinikum wolle sich „aus der Verantwortung stehlen und hat der Stadt die Gesellschaft zum Kauf angeboten, allerdings nur gegen Übernahme der noch bestehenden Verbindlichkeiten.“

Weiter heißt es: „Jetzt wird überdeutlich: Das Klinikum Arnsberg und dessen Geschäftsführung hat die Stadt Schmallenberg über den Tisch gezogen und nur den eigenen Profit im Auge gehabt.“ So habe das Klinikum auch nicht wie 2012 vereinbart die Facharztstellen weiter ausgebaut.

Niedergelassener Chirurg

Die BFS-Fraktion fordert Transparenz gegenüber den Steuerzahlen und warnt vor einer kompletten Übernahme des MVZ durch die Stadt. Sie sei „weder finanziell noch personell in der Lage ein MVZ erfolgreich zu führen, denn der Gesundheitsmarkt ist ein knallhartes Geschäft für Profis. Ein MVZ mit der augenblicklichen Kostenstruktur hat keine Zukunft.“

Die Unterstützung eines niedergelassenen Chirurgen wie Bürgermeister Halbe sie bereits angedeutet hatte hingegen halten auch die BFS-Politiker für sinnvoll. Laut Halbe hat die Verwaltung im ersten Quartal dieses Jahres noch die Möglichkeit zu entscheiden, wie es mit dem MVZ weitergeht. Denn bis Mitte des Jahres wird das Klinikum Arnsberg es in jedem Fall noch weiter betreiben.

Katrin Clemens

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Schützenfest in Lenne
Bildgalerie
Vogelschießen
Schützenfest Oberhenneborn
Bildgalerie
Vogelschießen
Vogelschießen Olpe
Bildgalerie
Niederländer regiert Olpe
Vogelschießen Bremke
Bildgalerie
Vater und Sohn regieren
article
11478505
BFS-Fraktion spricht von „Missmanagement“
BFS-Fraktion spricht von „Missmanagement“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/bfs-fraktion-spricht-von-missmanagement-id11478505.html
2016-01-20 10:11
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg