Bestwiger bürgen für Hochsauerlandwasser

Bestwig..  Die Gemeinde Bestwig übernimmt eine Ausfallbürgschaft für ein Darlehen von 1,8 Millionen Euro der Hochsauerlandwasser GmbH. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Bestwig ist, neben den beiden anderen Gesellschafter-Kommunen Meschede und Olsberg, vertraglich dazu verpflichtet, wechselweise bei Darlehensaufnahmen die Sicherheiten zu stellen. Meschede hält 47 Prozent am Stammkapital der Gesellschaft, aber 48 Prozent (oder 6,8 Millionen Euro) der Darlehen; Olsberg ist mit 30 Prozent am Stammkapital beteiligt, aber mit 32 Prozent (4,6 Millionen Euro) an den Darlehen. Die Gemeinde Bestwig hält 23 Prozent am Stammkapital, aber gegenwärtig anteilig nur 19,9 Prozent (2,8 Millionen Euro) an den Darlehen – dieses Ungleichgewicht zwischen Geschäftsanteilen und Bürgschaften soll jetzt beseitigt werden. Auch die drei Kommunen profitieren von niedrigen Zinsen: Haben die älteren kommunal verbürgten Darlehen noch einen Zinssatz von bis zu 4,99 Prozent, so wurden die letzten zu günstigen 1,75 Prozent abgeschlossen.