Berufskolleg Bergkloster Bestwig erhält Besuch vom Teufel

Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Ab Samstag, 7. Februar, zeigen die Auszubildenden des Berufskollegs Bergkloster Bestwig gemeinsam mit mehr als 100 Kindern das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren.“

Bestwig..  Premiere ist am Samstag um 11 Uhr. Die weiteren Vorstellungen finden am Sonntag um 14.30 und 17 Uhr sowie am Montag und Dienstag um 10 und 14.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Gruppen werden um eine Anmeldung gebeten.

Projektwoche der Studierenden

Das Märchen der Gebrüder Grimm handelt von einem Kind aus armen Verhältnissen, dem geweissagt wird, dass es einmal die Königstochter heiraten werde. Das versucht der König mit allen Mitteln zu verhindern. Als das in seiner Abwesenheit doch geschieht, stellt er den jungen Mann vor eine schwierige Prüfung: Er soll ihm die drei goldenen Haare des Teufels bringen. Inszeniert und organisiert werden die Aufführungen im Rahmen einer Projektwoche von den Studierenden der Fachschule für Sozialpädagogik. Mit ihnen übernehmen die Studierenden der Unterstufe, die Schülerinnen der Kinderpflege und Sozialassistenz in Kleingruppen die verschiedenen Arbeiten für die Bühnenauftritte. Traditionell wirken Kinder aus verschiedenen Kindergärten mit. Diesmal kommen sie aus Brilon, Sundern-Hagen, Wiemeringhausen, Winterberg, Meschede, Velmede und Bestwig. Auch Kinder aus den benachbarten Grundschulen in Nuttlar, Velmede und Ramsbeck sind mit dabei.

Alte Volkslieder

Ein eigenes Orchester sorgt für die Musik. Das erhält wie immer Unterstützung von professionellen Musikern und Schülern der gymnasialen Oberstufe des Berufskollegs.

Die Lieder - darunter einige alte Volkslieder wie „Am Brunnen vor dem Tore“, „Hejo, spann den Wagen an“ oder „Hoch auf dem gelben Wagen“ - arrangiert Musiklehrerin Jorinde Jelen. Zudem werden die Auftritte der Gruppen wie des Königlichen Hofballetts zur Musik der Mescheder Wind-Band eingeübt.

„Alles zusammen ergibt ein buntes Hör- und Seh-Erlebnis – sowohl für kleine als auch für große Zuschauer. Deshalb denken wir, dass die 23. Märchenaufführung wieder ein voller Erfolg wird“, sagt Fachlehrerin Anke Martini, die das Märchen plant, Texte verfasst und die Projektwoche koordiniert.

Schulklassen und Gruppen sollten sich vorab beim Schulsekretariat unter der Telefonnummer 02904 808-174 melden.