„Auf die Grenzen, fertig, los!“

Meschede..  Schreibend Schranken erkunden und Grenzerfahrungen aufspüren: sei es im Sport, beim Reisen, bei Outdoor-Abenteuern und in extremen Lebenssituationen. Kein Deutschunterricht, keine Rechtschreibregeln stehen beim Workshop „Auf die Grenzen, fertig, los!“ mit Carina Middel auf dem Programm. Vielmehr haben Jugendliche ab zwölf Jahren im „Förderband“ am Stiftsplatz vom 20. Mai bis zum 17. Juni immer mittwochs Gelegenheit, kreativ zu werden und mit der Sprache zu spielen.

In Gedichten, Aufsätzen und kleinen dramatischen Texten lernen die Jugendlichen mit Dozentin Carina Middel, ihre Sinne zu schärfen, das Vertraute als fremd zu betrachten und sich im Fremden vertraut zu fühlen. Denn wer kreativ schreibt, überwindet die Schranken seiner Wahrnehmung und seines Denkens und lernt fremde Welten kennen. Dabei sollen lebendige Texte entstehen, die in der Lebenswelt der Jugendlichen wurzeln.

Anmeldung bis heute

Der Schreib-Workshop findet jeweils von 16 bis 19 Uhr statt. Die Kosten für den Workshop tragen das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Städte Arnsberg und Meschede im Rahmen des Kulturrucksacks NRW, so dass die Teilnehmer keine Kursgebühren bezahlen müssen. Anmeldungen für den Schreib-Workshop nimmt Anne Wiegel, Mitarbeiterin der Kreis- und Hochschulstadt Meschede, bis heute, 19. Mai, unter 0291 / 205 164 entgegen.