Abschied und Neuanfang

Pfarrer Peter Liedtke hat jetzt der ältesten Wittgensteiner Diasporagemeinde im Hochsauerlandkreis in Gleidorf Servus gesagt. Und viele kamen zur offiziellen Verabschiedung in die Stadthalle. Ab Juni übernimmt er die sechste kreiskirchliche Pfarrstelle im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein für Flüchtlings- und Projektarbeit. Für das Pfarrer-Ehepaar Christine und Peter Liedtke bedeutet es einen Wechsel „auf die andere Seite des Rothaargebirges“, nach Bad Berleburg.

Pfarrer Georg Schröder lobte die gute Zusammenarbeit genauso wie Dr. Jürgen Fuhse, Leiter des Presbyteriums und Bürgermeister Bernhard Halbe. Zum Schluss dirigierte Christine Liedtke noch einmal Sänger in der Stadthalle.

Die personelle Lücke in der evangelischen Kirchengemeinde werden die beiden Pfarrerinnen Elisabeth Grube und Ursel Groß zunächst alleine ausfüllen.

Denn auch Christine Liedtke verlässt die Gemeinde. Sie wird am morgigen Sonntag von Wittgensteins Superintendent Stefan Berk in ihr Amt als Pfarrerin in Bad Berleburg eingeführt. Um 15 Uhr beginnt der Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche, dem schließt sich eine Feier mit Kaffeetrinken in der Kirche an. Alle sind eingeladen.