Das aktuelle Wetter Meschede 2°C
Gesundheit

25 Mescheder nach Zugfest an Salmonellen erkrankt

21.08.2012 | 11:00 Uhr
Funktionen
25 Mescheder nach Zugfest an Salmonellen erkrankt
25 Zugfest-Teilnehmer der Mescheder St.-Georgs-Schützenbruderschaft waren an Salmonellen erkrankt.

Meschede.   Das Kreisgesundheitsamt hat Entwarnung gegeben nach einer Infektionsserie mit Salmonellen. Nachdem der Zug Nord der St.-Georgs-Schützenbruderschaft Meschede sein Zugfest gefeiert hatte, waren 25 Teilnehmer erkrankt, vier von ihnen schwer. Sie mussten zeitweilig im St.-Walburga-Krankenhaus behandelt werden.

Das Kreisgesundheitsamt hat Entwarnung gegeben nach einer Infektionsserie mit Salmonellen. Nachdem der Zug Nord der St.-Georgs-Schützenbruderschaft am Samstag vor einer Woche sein Zugfest gefeiert hatte, waren 25 Teilnehmer erkrankt, 4 von ihnen schwer. Sie mussten zeitweilig im St.-Walburga-Krankenhaus behandelt werden.

Weitere Erkrankte seien nicht mehr zu erwarten, teilte das Kreisgesundheitsamt mit. Die Behörde hatte nach den Vorfällen die Ermittlungen aufgenommen und die Lebensmittelüberwachung eingeschaltet. Die Sorge: Hätte sich die Infektionsquelle in einer Metzgerei befunden, wäre eine Ausbreitung der Infektionen möglich gewesen. Das sei nach Untersuchungen aber ausgeschlossen worden, sagte Martin Reuther, Pressesprecher des Hochsauerlandkreises. Lieferant war ein Betrieb außerhalb von Meschede.

Spanferkel und Mett im Blick

Im Blick hat die Behörde ein Spanferkel und Mett - beides war auf dem Fest angeboten worden und eine der Speisen war offensichtlich mit Salmonellen verunreinigt. „Es war relativ warmes Wetter, wahrscheinlich hat die Kühlkette nicht funktioniert“, erklärte Reuther. Bei Salmonellen handelt es sich um Bakterien. Sie verursachen schwere Durchfälle und Fieber. Bei Kindern, alten und geschwächten Menschen sind schwere Verläufe möglich. Das Kreisgesundheitsamt lobte die Zusammenarbeit mit der Schützenbruderschaft. Dadurch seien schnelle Ermittlungen möglich gewesen. Der Zug Nord hat allen Erkrankten bereits Genesungswünsche überbracht.

Oliver Eickhoff

Kommentare
21.08.2012
14:46
25 Mescheder nach Zugfest an Salmonellen erkrankt
von nussknacker | #1

" Das Kreisgesundheitsamt lobte die Zusammenarbeit mit der Schützenbruderschaft."

Achso, wer hat es denn verursacht?

1 Antwort
Das...
von Stefan2 | #1-1

...geht aus dem Artikel nicht hervor. Vielleicht sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Aus dem Ressort
Sorge um Finanzen
Kirche
Die Themenkapelle in Westernbödefeld scheint einen Nerv getroffen zu haben, auch wenn Gottesdienste in der Regel ohne Pastor gefeiert werden. Der...
„Stopfen“ in der Winterpause
Bergwerk
Das Gleisbett der Grubenbahn im Besucherbergwerk Ramsbeck wird in der Winterpause saniert. Auf einer Länge von 1,3 Kilometern werden knapp 30 Tonnen...
Gelungene Premiere
Theater
Das Theaterstück„Kohlhiesel’s Töchter“ begeisterte in Salwey die Zuschauer. Die Laienschauspieler glänzten in der bekannten Komödie.
„Spaß am Lernen nicht verlieren“
Schule
Eltern entscheiden in diesen Tagen über den Wechsel ihrer Kinder zur weiterführenden Schule. Schulpsychologin Dr. Jutta Padberg gibt Tipps.
Sensburg legt Amt nieder – und verlobt sich mit Freundin
Prügelaffäre
Nach den Prügelvorwürfen hat Patrick Sensburg sein Amt als CDU-Kreisvorsitzender aufgegeben. Indessen soll er sich mit seiner Freundin verlobt haben.
Fotos und Videos
Oberkirchener Schützen feiern 1. Winterball
Bildgalerie
Winterball
Jahrsempfang der Stadt Meschede
Bildgalerie
Fotostrecke
Mahnwache vor Pressehaus Meschede
Bildgalerie
Mahnwache
Begeisterte Fans beim Beatabend
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7005987
25 Mescheder nach Zugfest an Salmonellen erkrankt
25 Mescheder nach Zugfest an Salmonellen erkrankt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/25-mescheder-nach-zugfest-an-salmonellen-erkrankt-id7005987.html
2012-08-21 11:00
Gesundheit, Bakterien, Salmonellen, St.-Walburga-Krankenhaus,Meschede,St.-Georgs-Schützenbruderschaft Meschede,Zugfest,Zug Nord
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg