1911 Menschen aus der Region suchen Job

Meschede..  Das Wetter bestimmt im Hochsauerlandkreis den Arbeitsmarkt im Januar. Insgesamt stieg die Zahl der Arbeitslosen um 683 auf 7814 Personen an, das waren 9,6 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vorjahresvergleich ging sie allerdings um 3,1 Prozent bzw. 252 Personen zurück.

Die Arbeitslosenquote im HSK betrug 5,4 Prozent, 0,5 Prozentpunkte mehr als im Dezember, jedoch 0,2 Prozentpunkte weniger als im Januar 2014. Die Quote für Meschede betrug 4,9 Prozent, für Schmallenberg 4,1 Prozent.

In der Kreisstadt sind zurzeit 1339 Menschen auf der Suche nach einer Arbeitsstelle, in Schmallenberg sind es 572 Männer und Frauen.

Arbeitslosengeld I erhielten im gesamten Hochsauerlandkreis 3385 Menschen, 551 oder 19,4 Prozent mehr als im Vormonat und 173 Personen oder 4,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Arbeitslosengeld II erhielten 4429 Männer und Frauen; dort stieg die Arbeitslosigkeit gegenüber Dezember 2014 um 132 Personen oder 3,1 Prozent an. Im Vorjahresvergleich sind allerdings auch 79 Personen oder 1,8 Prozent weniger zu verzeichnen.

Männer und Jugendliche betroffen

Vor allem waren Männer und Jugendliche von der gestiegenen Arbeitslosigkeit betroffen. „Aufgrund der saisonbedingten Arbeitsmarkteinflüsse im Januar ist dies eine nachvollziehbare Entwicklung“, sagt Oliver Schmale, Chef der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. „Kündigungstermine zum Jahresende, das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes und das Ende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Ausbildungen lassen die Arbeitslosigkeit zu Beginn des Jahres erfahrungsgemäß ansteigen.“ Schmale verweist allerdings auf die vergleichsweise gute Entwicklung zum Vorjahr. „Im Januar 2015 gab es im Hochsauerlandkreis 252 Arbeitslose weniger als im Januar 2014.“