Das aktuelle Wetter Lüdenscheid 23°C
Gericht

Raubüberfälle in Serie begangen - Duo aus Lüdenscheid vor Jugendstrafkammer

08.11.2012 | 07:00 Uhr
Raubüberfälle in Serie begangen - Duo aus Lüdenscheid vor Jugendstrafkammer
Wegen mehrerer Raubüberfälle steht ein Duo aus Lüdenscheid vor der Jugendstrafkammer.Foto: WAZ FotoPool

Lüdenscheid.   Das Geld war viel zu knapp, der Lebensstil teuer, die Abenteuerlust groß. Offenbar ausreichende Gründe für zwei junge Lüdenscheider, fünf Raubüberfälle und einen Einbruch zu wagen. Je nach Motivation suchten sie den gewissen Kick oder eine sprudelnde Geldquelle. Dann klickten die Handschellen. Das Duo steht vor der Jugendstrafkammer des Hagener Landgerichts.

Diese Taten hielten Lüdenscheid ab Mai in Atem: Zwei maskierte und bewaffnete Männer stürmten eine Tankstelle an der Heedfelder Straße, ein Wett-Café an der Corneliusstraße, Spielhallen an der Knapper Straße und Im Ort sowie einen Döner-Imbiss an der Knapper Straße. Ungerührt bedrohten sie Mitarbeiter und Ladenbesitzer mit einer – ungeladenen – Gaspistole und einem Messer. Sie forderten Geld, bedienten sich aus Kasse und Tresor. Selbst die Gäste einer Spielhalle kamen nicht ungeschoren davon: Auch sie mussten ihr Geld abgeben. Lediglich der Betreiber des Imbisses setzte sich zur Wehr: Er stellte sich den Angreifern mit einem Döner-Messer entgegen – und wurde selbst verletzt.

Zwischendurch verschafften sich die Männer Zutritt zu einem Elektrogeschäft in der Knapper Straße und erbeuteten um die 6000 Euro Bargeld, Fernseher, Spielkonsolen und die passenden Spiele. Bei ihrem letzten Überfall riss ihre Glückssträhne aber offenbar ab: Sie wurden enttarnt und wenig später festgenommen.

Polizei
Raubüberfall auf Spielhalle - Polizei stellt Serientäter

Sechs Raubüberfälle in acht Wochen - auf diese Bilanz kommen zwei Lüdenscheider, die die Polizei jetzt gefasst hat. Die beiden jungen Männer hatten zuletzt am Montag eine Spielhalle in der Innenstadt von Lüdenscheid überfallen. Bei der anschließenden Fahndung gingen sie der Polizei ins Netz.

Die Angeklagten, ein 21-jähriger Ex-Soldat mit Kriegserfahrungen und ein 19-jähriger Abiturient aus besten Verhältnissen, wirkten erschreckend jung. Beide schienen zwischen Angst, Unbehagen und dem Bedürfnis zu schwanken, wenigstens jetzt das Richtige zu tun. „Das stimmt. Alles richtig“, bekannte der Ältere, der bereits bei der Bundeswehr in die Kasse griff. „Ich habe Schulden gehabt.“ Und, der Lebensstandard sei einfach zu gut gewesen. „Irgendwann kamen wir im Gespräch auf die bescheuerte Idee, uns auf diese Weise Geld zu beschaffen.“ Auch sein „Mitstreiter“ zeigte sich geständig: „Ich fand das aufregend – cool. Damals dachte ich, das wäre eine tolle Sache, dass ich darauf stolz sein könnte. Heute weiß ich nicht, wie ich so dumm sein konnte. Ich schäme mich dafür.“ Das Verfahren wird heute fortgesetzt.

Sylvia Mönnig


Kommentare
Aus dem Ressort
Schützen wandern rund um Heedfeld
Jahresabschlusswanderung
Zur Jahresabschlusswanderung traf sich die Senioren-Wandergruppe des Hülscheider Schützenvereins am Schützenplatz in Heedfeld.
Ostereiermarkt bleibt Gästegarant des Heimatmuseums
Jahresbilanz
Im vergangenen Jahr wurde die 2000er-Marke noch knapp überschritten, diesmal jedoch verfehlten Rudi Olson und Peter Bell ihr Ziel: Mindestens so viele Besucher wollen sie jährlich ins Heimatmuseum locken,
Halveraner zu guten Vorsätzen
Neujahr
Das Rauchen aufgeben, Gewicht verlieren oder mehr für die Gesundheit tun. Wenn der Jahreswechsel da ist, stehen bei vielen Menschen gute Vorsätze an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Auch in Halver spielen gute Vorsätze eine Rolle.
Arbeiten rund ums Ehrenmal dauern länger
Mauer-Sanierung
Abdeckplanen flattern im Wind, der Zaun rund um das Ehrenmal steht noch, Bäume sind zum Schutz an den Stämmen mit Puffern umwickelt. Die Sanierung der Mauer zieht sich entgegen den ursprünglichen Zeitplan doch noch länger hin als erwartet.
Vorverkauf für zweite Saisonhälfte der Altstadtbühne beginnt
Theater
„Liebling, ich bin da“ – so heißt die Komödie von Jack Popplewell, mit der die Lüdenscheider Altstadtbühne in dieser Saison aufwartet. Schon am 4. und 5. Januar endet die Theaterpause. Karten für Termine der ersten Saisonhälfte gibt es noch vereinzelt.
Fotos und Videos