Das aktuelle Wetter Lüdenscheid 7°C
Wirtschaft

„Geld ausgeben wirtschaftlicher als Sparen“

20.12.2012 | 19:00 Uhr
„Geld ausgeben wirtschaftlicher als Sparen“
Neubau, Rohbau, Dachstuhl, Baugebiet, Neubaugebiet Im Brannten, Meinerzhagen, RNDFoto: Volker Lübke

Lüdenscheid. Geld ausgeben und dabei noch sparen. Die derzeit niedrigen Zinsen machen es möglich. Jedenfalls für die Bankkunden, die einen Darlehnsvertrag mit entsprechendem Passus haben. Dass Stichwort dazu: Sondertilgungen.

„Bei Festzinsdarlehn kann der Kunde eine Sondertilgung vereinbaren“, erläutert Thomas Meermann, Sprecher der Sparkasse Lüdenscheid. Fünf Prozent der ursprünglichen Darlehnssumme können pro Jahr als Sondertilgung abgelöst werden.

Kaum Zinsen für Spareinlagen

Und wer das vor etlichen Jahren gemacht hat, hat gut lachen. Zumal dann, wenn Euro auf Sparbüchern oder Festgeldkonten schlummern. Denn: Für die gibt aktuell nicht einmal mehr ein Prozent an Zinsen, bilanziert Wolfgang Maasch, Bereichsleiter Baufinanzierung bei der Volksbank.

Selbst wer erst vor „vier, fünf Jahren noch einen Darlehnsvertrag abgeschlossen hat, zahlt noch etwa vier bis 4,5 Prozent Darlehnszinsen“, so Maasch.

Das Interesse an Sondertilgungen „hat definitiv zugenommen“, beobachtet der Fachmann von der Volksbank. Von der Möglichkeit werde Gebrauch gemacht, „weil auf dem Spar- oder Festgeldkonto kein Ertrag mehr zu erwirtschaften ist.“ „Etwa 20 Prozent der Darlehnsnehmer“ nutzen die Chance zum vorzeitigen Schuldenabbau, bestätigt Thomas Meermann den Trend für die Sparkasse. Dabei spielt es offenbar keine besondere Rolle, dass das Jahr in wenigen Tagen endet. Aber: „Man muss auch die Mittel dazu haben,“ meint Meermann.

Drei Netto-Gehälter

Beide Banker betonen ausdrücklich, dass der Darlehnsvertrag auch die Möglichkeit für Sondertilgungen beinhalten muss. ansonsten geben sich die Geldgeber stur. Maasch: „Wenn nichts vereinbar wurde, können wir auch nichts machen.“ Angesichts der anhaltenden Talfahrt der Zinsen könne die Bank einem Kunden auch nicht sagen: Für Deinen Sparbrief bekommst jetzt auch weniger Zinsen.

Und: Man sollte nicht alle Mittel für die Sondertilgung einsetzen, wenn die denn möglich ist. Thomas Meermann hält „eine Liquiditätsreserve“ für sinnvoll. „Wenn mal die Waschmaschine kaputt geht, wäre es ungünstig, den Ersatz dann über Kredit finanzieren zu müssen.“ Faustregel für die Banker: drei Netto-Gehälter sollte man auf dem Konto für unvorhergesehen Ausgaben in petto haben und bei Sonderfällen flüssig machen können.

Von Rüdiger Kahlke


Kommentare
Aus dem Ressort
Schützen wandern rund um Heedfeld
Jahresabschlusswanderung
Zur Jahresabschlusswanderung traf sich die Senioren-Wandergruppe des Hülscheider Schützenvereins am Schützenplatz in Heedfeld.
Ostereiermarkt bleibt Gästegarant des Heimatmuseums
Jahresbilanz
Im vergangenen Jahr wurde die 2000er-Marke noch knapp überschritten, diesmal jedoch verfehlten Rudi Olson und Peter Bell ihr Ziel: Mindestens so viele Besucher wollen sie jährlich ins Heimatmuseum locken,
Halveraner zu guten Vorsätzen
Neujahr
Das Rauchen aufgeben, Gewicht verlieren oder mehr für die Gesundheit tun. Wenn der Jahreswechsel da ist, stehen bei vielen Menschen gute Vorsätze an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Auch in Halver spielen gute Vorsätze eine Rolle.
Arbeiten rund ums Ehrenmal dauern länger
Mauer-Sanierung
Abdeckplanen flattern im Wind, der Zaun rund um das Ehrenmal steht noch, Bäume sind zum Schutz an den Stämmen mit Puffern umwickelt. Die Sanierung der Mauer zieht sich entgegen den ursprünglichen Zeitplan doch noch länger hin als erwartet.
Vorverkauf für zweite Saisonhälfte der Altstadtbühne beginnt
Theater
„Liebling, ich bin da“ – so heißt die Komödie von Jack Popplewell, mit der die Lüdenscheider Altstadtbühne in dieser Saison aufwartet. Schon am 4. und 5. Januar endet die Theaterpause. Karten für Termine der ersten Saisonhälfte gibt es noch vereinzelt.
Fotos und Videos