Das aktuelle Wetter Lennestadt 26°C
Nachrichten aus Lennestadt und Kirchhundem

Papst trat Heggenerin auf Fuß: "Er hat sich sofort entschuldigt"

17.07.2008 | 17:18 Uhr

Sydney/Heggen. (pdp) Ihr ist der Papst so nahe gekommen wie vermutlich keinem anderen Pilger, denn er ist ihr sogar auf den Fuß getreten. "Er hat sich sofort entschuldigt", erzählt lächelnd Aline von Spee (20) aus Heggen.

Die Heggenerin Aline von Spee (20) begegnete beim Weltjugendtag in Sydney Papst Benedikt XVI. und überbrachte ihm die Grüße der deutschen Pilger.

Die junge Frau gehört zu den 260 Pilgern aus dem Erzbistum Paderborn, die derzeit beim Weltjugendtag in Sydney sind (die WR berichtete). Über Jugendpfarrer Meinolf Wacker ist die Abiturientin in die internationale Liturgiegruppe gekommen. Dazu gehören Jugendliche, die in den Gottesdiensten während des Papstbesuches mitwirken können.

Jetzt, bei der offiziellen Ankunft des Papstes und seiner Hafenrundfahrt, waren die Jugendlichen mit auf dem Schiff. Eigentlich sei es so vorgesehen gewesen, erzählte sie anschließend, dass der Papst jeden Jugendlichen kurz begrüßt und etwa zehn Sekunden Zeit für jeden hat. Dann aber sei er auf einmal zurückgekommen und habe sich weiter mit den Jugendlichen unterhalten.

Kurz vor der Ankunft in Barangaroo, dem großen Freigelände am Hafen, auf dem schon Hunderttausende auf den Papst warteten, ergab sich für Aline doch noch die Gelegenheit, einige Minuten neben dem Heiligen Vater zu stehen und mit ihm sprechen zu dürfen. "Ich habe ihm Grüße von allen deutschen Pilgern ausgerichtet und ihm erzählt, dass Kardinal Cordes aus der gleichen Gegend stammt wie ich." Da habe der Papst gleich Bescheid gewusst, erzählt die junge Heggenerin.

Die Atmosphäre auf dem Schiff und auch der Blick auf Barangaroos seien "total klasse gewesen". Bedauerlicherweise habe sie aber keine Kamera dabei gehabt.

Aline von Spee stammt aus Heggen und hat gerade erst ihr Abitur gemacht. Sie beginnt im kommenden Herbst ihr Französisch-Studium und sie ist aktives Mitglied der Kolpingjugend. Auch ihre beiden Geschwister Katharina und Rudolf sind derzeit Gäste beim Weltjugendtag in Sydney.



Kommentare
Aus dem Ressort
Gute Chancen für Grevenbrücker Nahwärmenetz
Grevenbrück.
Das geplante Nahwärmenetz für Grevenbrück ist auf dem besten Weg, Realität zu werden. Jedenfalls ist das Interesse an dieser umweltfreundlichen Heizform groß. Mitte Mai hatte die Biogas Lennestadt GmbH erstmals in einer Bürgerversammlung die Pläne vorgestellt und Fragebögen verteilt. In einer...
Stunde im Sattel auch für Winnetou Pflicht
Marathon
„Ich bin topfit, bei mir ist die rote Lampe noch an, wenn bei Dir schon die Gelbe leuchtet“, schmunzelt Martin Semmelrogge. Er sagt das mit Blick auf seinem guten Konditionszustand zu Sebastian Hoffmann, Geschäftsführer des Attendorner Fitnesszentrums „Maxsport“.
Wilde Tiere aus Pappmaché und alten Stühlen
Wenden
In einem Zelt und in der unteren Etage des Gemeindehauses, das zur Evangelischen Kirchengemeinde Olpe gehört, tummeln sich 17 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Sie kommen überwiegend aus Wenden und Olpe. Mit spürbarer Begeisterung basteln sie unterschiedliche Tiere, die zum Teil größer...
6,30 Reichsmark für den Familienschmuck
Grevenbrück.
Im August gedenken wir der hundertjährigen Wiederkehr des Beginns des Ersten Weltkrieges. Das Museum der Stadt Lennestadt erinnert mit einem Dokument aus jener Zeit an den Beginn dieses Krieges.
„Ackerschnacker“ führt Menschen zusammen
Grevenbrück.
Mit einem solchen „Echo“ auf ihr neuestes Buch hatte Anke Vogt in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Ihr lustiger Roman „Ackerschnacker 1-1-6 Mooosebolle?!“ erntete nicht nur positive Kritiken und Kommentare (u.a. von den Kabarettisten Lioba Albus und Wolfgang Mette). Was die Grevenbrücker...
Fotos und Videos
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen
Heißes Schützenfest 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weitere Nachrichten aus dem Ressort