Das aktuelle Wetter Lennestadt 14°C
Hotelverkauf

Niederländer übernehmen Hotel Faerber-Luig

03.01.2014 | 21:00 Uhr
Niederländer übernehmen Hotel Faerber-Luig
Das Hotel Faerber-Luig soll künftig Hotel Bilstein heißen.Foto: Eberts

Bilstein. Bei der Fußball-WM möchten die Deutschen den niederländischen Nachbarn möglichst lange aus dem Weg gehen, in der Gastronomie im Kreis Olpe wird das nicht gelingen. Die niederländischen Hoteliers Andre und Martin Willemsen (43, Zwillinge) übernehmen am 1. Februar das Hotel Faerber-Luig in Bilstein. Aus vertragsrechtlichen Gründen werden sie zunächst als Pächter, in einigen Wochen dann neue Eigentümer des renommierten 4-Sterne-Hauses. Die Höhe des Kaufpreises ist nicht bekannt. Die etwa 20 Mitarbeiter des Hotels werden übernommen.

Zielgruppe 50plus

„Wir freuen uns, dass es endlich los geht“, erklärt Andre Willemsen und macht keinen Hehl daraus, dass sich an der Veischede künftig vieles ändern wird. Hauptzielgruppe der neuen Betreiber sind niederländische Urlauber der Altersgruppe 50plus. Für diese werden ganzjährig verschiedene Alles-Inklusive-Programme aufgelegt, in der Regel für fünf Tage mit vier Übernachtungen. Geplant ist aber kein Bustourismus, sondern die individuelle Anreise der Gäste.

Für Tagungen und Seminare, bisher Kerngeschäft des Hauses, wird es keinen Platz mehr im Hotelkonzept geben. Das Hotel wird auch einen neuen Namen bekommen. Das Haus soll künftig schlicht „Hotel Bilstein“ heißen. „Der Name ­Faerber-Luig ist für uns Holländer kaum auszusprechen“, so Andre Willemsen, der mit einer Deutschen verheiratet ist.

Ob das Hotel-Restaurant „öffentlich“ bleibt, ist noch nicht entschieden. Der zum Hotel gehörende ­„Faerbers Pub“ bleibt aber auf jeden Fall ein öffentliches Lokal. Andre Willemsen: „Ich glaube, das wird ein guter Mix aus Hotelgästen und Einheimischen.“

Die neuen Betreiber sind überzeugt, dass das Konzept erfolgreich sein wird. „Für uns ist das Südsauerland genau so schön wie das Hochsauerland. Bilstein ist ein süßes Dorf mit der schönen Burg. Olpe, Attendorn und der Biggesee sind nah bei.“ Es soll verschiedene Ausflugs-, Aktiv- und Sportprogramme geben. „Man muss heute mehr tun als nur gutes Essen und Übernachtung anbieten“, so Willemsen. Auch mit Ort und Touristik wollen die neuen Besitzer zusammen arbeiten.

Die beiden Brüder betreiben seit sieben Jahren mit einen ähnlichen Konzept zwei kleinere Hotels (40 bis 45 Betten) in Bad Fredeburg (Landhotel am Park) und Westernbödefeld (Landhotel Zur Schmitte). Sie waren seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem größeren Objekt im Sauerland und wurden vor einem halben Jahr in Bilstein fündig. Erst kurz vor Weihnachten wurden die Verträge unterzeichnet und gleichzeitig der Mietvertrag der jetzigen Betreiber, die Faerber-Luig GmbH unter Führung der Familie Franzen, nicht weiter verlängert.

Die Familie Franzen hatte den gesamten Hotelkomplex im Dezember 1997 von der Familie Luig erworben. In Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise Ende 2008 brach ein Jahr später das gesamte Tagungsgeschäft zusammen. Im Oktober 2010 musste das damals größte Hotel im Kreis Olpe Insolvenz anmelden. Die Sparkasse ALK als Eigentümer versuchte seitdem das Haus zu verkaufen. Der Hotelbetrieb lief nach der Insolvenz kontinuierlich weiter. Viele Stammkunden und Firmen hielten dem Haus die Treue.

Viertes NL-Hotel

Nach dem Hotel Carpe Diem in Kirchhundem-Schwartmecke (104 Betten), Gasthof „Zur Post“ in Langenei und dem Hotel „Zum Tiefenhagen“ in Bonzel (32 Betten) ist nun der vierte Gastronomiebetrieb im Ostkreis in holländischer Hand.

Volker Eberts



Kommentare
Aus dem Ressort
Vorbereitung auf das Krippenspiel
Intensive Proben
Längst ist das Krippenspiel an Heiligabend in der Grevenbrücker Pfarrkirche zur guten Tradition geworden. Und auch in diesem Jahr wird die Grevenbrücker Chorjugend Jung und Alt dazu einladen. Zur Vorbereitung ging es zu einem Intensiv-Probenwochenende ins Stift Keppel.
Märchenoper ist riesige Herausforderung
Städtisches Gymnaium
Mit der Zauberflöte und dem Zigeunerbaron hat das Städtische Gymnasium Lennestadt in den Vorjahren nicht nur aufhorchen lassen, sondern wahrhaft sensationelle Erfolge erzielt. Doch jetzt wollen die rund 100 Akteure mit der Aufführung der Oper „Hänsel und Gretel“ für ein absolutes musisches...
Abschied mit Freude und Wehmut
Kirchen-Asyl
Flüchtlinge aus Syrien fanden Unterschlupf in der evangelischen Gemeinde Wenden.
Die 100 000 Euro im Visier
Adventskalender
Der Lions-Club Olpe-Kurköln schafft mit der Unterstützung vieler Unternehmer jedes Jahr Beträchtliches: Mit fünfstelligen Summen können Vereine und andere Institutionen gestützt werden.
Manfred Linke Nachfolger von Peter Lindner
Selbsthilfe
Fast 20 Jahre lang hat Peter Lindner aus Flape als deren Sprecher die Geschicke der Angehörigengruppe psychisch Kranker Lennestadt maßgeblich mitbestimmt. Jetzt gab er sein Amt auf. Sein Nachfolger ist Manfred Linke.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM