Das aktuelle Wetter Lennestadt 9°C
Grevenbrück.

Hortensiendiebe sind wieder aktiv

23.08.2013 | 16:43 Uhr
Hortensiendiebe sind wieder aktiv
Ein Traum von einer schneeweißen Hortensie können Spaziergänger im Gartencafé Heimes in Saalhausen bewundern. Hortensie in Gregors Gartencafè auf der Jenseite in SaalhauseunFoto: Riedel

Grevenbrück. Früher war die Sonnenstraße in Grevenbrück so etwas wie eine kleine Hortensienallee. Im Spätsommer blühten die majestätischen Blumen in aller Pracht und in allen Farben. Das war einmal: Auch in diesem Jahr schlichen sich wieder Unbekannte zur Nachtzeit in die Gärten von drei Familien und klauten die Blumen.

„Es ist jedes Jahr das Gleiche, sie kommen in der Nacht und plündern die Sträucher“, so Hilde Steinberg, die in der Sonnenstraße 18 wohnt. Die Nachbarn können das gleiche Klagelied anstimmen. Die Täter blieben unerkannt und werden es vermutlich auch bleiben. Sie klauen die Hortensien nicht wegen ihrer Schönheit. Sondern die getrockneten Blätter und Blüten, aber auch die jungen Triebe sollen eine berauschende Wirkung haben und werden als Marihuana-Ersatz getrocknet und geraucht.

Den Dieben ist dabei möglicherweise nicht klar, in welche Gefahr sie sich begeben, wenn sie die Hortensien als Drogen missbrauchen. Fachleute warnen nicht nur vor Schwindel, Beklemmungszuständen und zentralnervösen Störungen. Beim Rauchen kann zudem hochgiftige Blausäure freigesetzt werden.

Keine Droge

Juristisch gesehen müssen die Hortensien-Konsumenten – abgesehen von den Folgen eines Diebstahls – keine Konsequenzen fürchten: Die Stoffe der Pflanze sind nicht im deutschen Betäubungsmittelgesetz erfasst. Der Verkauf oder der Handel ihrer Blüten und Blätter ist deshalb nicht strafbar.

Bei der Polizei im Kreis Olpe werden immer mal wieder Hortensien-Diebstähle angezeigt, in diesem Jahr aber noch keine. Denn in der Regel werden die Diebe nicht erwischt.

Auch die Familien an der Sonnenstraße haben von einer Anzeige abgesehen. Familie Steinberg hat ihre persönlichen Konsequenzen gezogen und die Hortensiensträucher aus ihrem Garten entfernt. Hilde Steinberg: „Wir haben uns immer wieder geärgert und möchten nicht, dass nachts Unbekannte um unser Haus schleichen.“ ebe



Kommentare
Aus dem Ressort
Neuer Plan für Gartenstraße
Nach Protest
Im Olper Bauausschuss steht ein lange diskutierter Bebauungsplan auf der Tagesordnung.
Rettungs-Sanitäter als Entwicklungshelfer
Jürgen Spieker
Jürgen Spieker, Rettungs-Sanitäter aus Wenden, engagiert sich seit vielen Jahren in Afrika.
Stadtarchivar geht Großbrand auf den Grund
Historisches
Otto Höffer und Thomas Bilsing freuen sich auf den Vortrag, der am 12. September in der Schatzkammer der Burg Schnellenberg stattfinden wird.
Mountainbiker am Ziel ihrer Träume
Eröffnung
Jetzt kann es losgehen - mit Ausdauer und Geschick, und vielleicht auch ein bisschen Wagemut: Die neue Mountainbike-Strecke ist eröffnet.
Die Erinnerung an die Bahnlinie lebt
Kirchhundem.
Am 30. Juni 1914, also vor 100 Jahren, wurde die Bahnlinie Altenhundem-Birkelbach eröffnet. In den Wirren des 2. Weltkriegs wurde der zivile Verkehr zwischen Würdinghausen und Röspe am 1. Oktober 1944 durch die Reichsbahndirektion Wuppertal stillgelegt. Nachdem in der folgenden Zeit nur noch...
Fotos und Videos
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Kärmetze in Wenden 2014
Bildgalerie
Kirmes
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen