Zicke, Emanze, Verwaltungsstute

Kleve..  Unter dem Motto „Zicke, Emanze oder Verwaltungsstute“ luden die Frauen der SPD im Kreis Kleve (AsF) anlässlich des Weltfrauentages die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kleve, Yvonne Tertilte-Rübo, ein. Aus erster Hand berichtete diese von ihrem vielfältigen Aufgabenbereich. Das Engagement von Gleichstellungsbeauftragten in ihrer nach außen gerichteten Arbeit beziehe sich auf Maßnahmen für Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf, die Teilnahme an dem „Runden Tisch für ein gewaltfreies Zuhause“, Unterstützung von Aktionen wie Equal Pay Day, Girls- und Boysday, Frauenkulturveranstaltungen.

Aber auch politischer Einsatz für die sichere Finanzierung von Frauennoteinrichtungen wie Frauenhaus, Frauenberatungsstelle, Mädchennetzwerk u.a. seien gefragt. Yvonne Tertilte-Rübo verwies sie auf das Erbe von Elisabeth Selbert, einer ganz besonderen Frau, die unermüdlich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen gekämpft und sich für dessen Verankerung im Grundgesetz eingesetzt habe. Auch heute sei der Kampf für Gleichberechtigung von Männern und Frauen längst nicht zu Ende gefochten. Es gebe zu wenige Frauen in Führungspositionen. Die Ursachen sieht nicht nur Yvonne Tertilte-Rübo ganz am Anfang des Berufseinstiegs, wenn Frauen trotz besserer Schul- und Berufsabschlüsse mit niedrigeren Einstiegsgehältern beginnen. Frauen verdienen im Gesamtdurchschnitt etwa 20 % weniger als Männer in gleicher Position. Laut Landesgleichstellungsgesetz gebe es zwar keine Ungleichbezahlung im öffentlichen Dienst, aber weniger Karrierepositionen für Frauen.

Das finanzielle Budget der Gleichstellungsbeauftragten für ihr Wirken sei knapp. Alle Teilnehmerinnen der Veranstaltung waren sich einig, dass die Gleichstellung noch mehr Priorität haben müsse. Man brauche überparteiliche Netzwerke zwischen den Frauen in Stadt- und Gemeinde-Räten, im Kreistag, in Verbänden und Vereinen, um die allerorts geleistete Arbeit „für die Sache der Frauen“ zu bündeln und die Ziele gemeinsam im Kreis Kleve schlagkräftiger zu verfolgen.