Wolle ade

Die Wolle muss ab!
Die Wolle muss ab!
Foto: Kleve
Was wir bereits wissen
Schafschurfest im Tiergarten Kleve am Sonntag, 21. Juni, von 10 bis 17 Uhr.

Kleve..  Da werden die Tiere aufatmen, vor allen Dingen angesichts der gestrigen schwül-warmen Temperaturen: Wolle ade heißt es wieder beim traditionelle Schafschurfest im Klever Tiergarten. Es findet dieses Jahr am Sonntag, dem 21. Juni von 10 bis 17 Uhr statt. Professionelle Unterstützung gibt’s vom Kreisverein der Schafzüchter und –halter Kleve. Die Schafschur selbst kann von den Zuschauern live erlebt werden.

Die Schafschur wird vom Schafzüchter Volker Thomas aus Goch-Pfalzdorf professionell durchgeführt und vom Schafzüchter und Preisrichter Heinrich Wessendorf aus Duisburg entsprechend fachlich kommentiert.

Heinrich Wessendorf informiert die Besucher ebenfalls über die Schafhaltung im Allgemeinen und über die im Tiergarten vorhandenen Landschafrassen, sowie über die zusätzlich ausgestellten SchafrassenTexel, Swartbless, Coburger Fuchsschafe und Suffolk.

Auch über die Klauenpflege wird berichtet und sie wird live gezeigt. Das machen die Tierpfleger des Tiergartens – sie schneiden die Klauen der Schafe und entwurmen dann die Tiere. Zum Thema Wollverarbeitung werden Karin Handel-Paul und Barbara Constantin, Schafzüchterinnen aus Kleve, einiges verraten. Sie demonstrieren auch mit ihren Helferinnen im Laufe des Tages die unterschiedlichen Verarbeitungsmöglichkeiten der Wolle. Dazu gehören u.a. kardieren, filzen und spinnen. Teilweise können die Besucher auch mitmachen und dann das selbst gemachte Werk mit nach Hause nehmen.

Informationsmaterial über die Schafzucht und –haltung wird vom Schafzuchtverband NRW und der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt.

Alle Schäfer stehen den ganzen Tag für Informationsgespräche zur Verfügung, geben Ratschläge und können Fragen zum Schafsthema beantworten.

Zusätzlich bereichert der Kellener Imkerverein das Fest. Die Imker informieren rund um das Leben der Honigbiene und bieten Honig und auch weitere Produkte an.

Selbstverständlich können sich alle Besucher zwischendurch am Imbiss „Thorstens Futterbox“ stärken, der große und kleine Gäste direkt vorne an der Kasse und dem Spielplatz kulinarisch verwöhnt.