Vortrag über die Standortfaktoren im Kreis Kleve

Kleve..  Die von der IHK befragten Unternehmen im Kreis Kleve geben der Grenznähe und damit der Lage zu den Niederlanden, der Umweltqualität, der Hochschule Rhein-Waal als Ausbildungsstätte wie auch der Verkehrsanbindung und dem Angebot an Allgemeinbildenden Schulen die besten Noten von allen Standortfaktoren. Vor diesem Hintergrund erläutert Landrat Wolfgang Spreen im Rahmen der Unternehmerfrühstücke in mehreren Kommunen mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve die Aufgaben des Kreises. So lautet denn auch der Hauptvortrag „Unser Kreis Kleve – Standortqualität mit Chancenreichtum“. In Kleve eröffnet ihn Bürgermeister Theodor Brauer mit einem Bericht über aktuelle Klever Entwicklungen – übrigens letztmalig bei einem Unternehmerfrühstück mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Das Business-Frühstück beginnt am Freitag, 22. Mai, um 8 Uhr im Technologie-Zentrum Kleve an der Boschstraße. Anmeldungen unter: 02821/7 28 10.