Volles Programm beim Stüppkesmarkt

Kranenburg..  Drei Tage feierte Kranenburg den 12. Stüppkesmarkt. Das bedeutet Musik, Aufführungen sowie deutsche und niederländische Beschicker des Handwerkermarktes an der Mühlenstraße. Es gab viele Leckereien und lustige Vereinsspiele – so sollten im Wettstreit die Team ein gebratenes Spiegelei, eine gebrauchte Unterhose, einen roten BH, Autoreifen, Wasserpistole und ein Entschuldigungsschreiben besorgen. Auch beim Bullenreiten und Schokokuss-Essen gings um Siege. Am Ende halten die Jungs der Freiwilligen Feuerwehr Frasselt den Pokal hoch. „Sieht ja aus wie der Champions-League-Pokal. Nur etwas kleiner und golden“, meinte Fußballkenner Jens. „Wir haben mit der Ausgabe dies Jahr noch einmal alles getoppt“, meinte Vorsitzender des Vereins Stüppkesmarkt, Theo Poen. „Ich bin stolz auf den Verein und die Kranenburger Bürger. Ich habe vorher gesagt, dass ich dreimal Kranenburg erwarte. Also 30 000 Menschen. Das dürften wir locker geschafft haben“. Die Konzerte auf den Bühnen brachten Stimmung mit „Skip Direction“, „Royal Flash“. Fußgruppen sorgten für Partylaune.