Volkskrankheit Schlaganfall

Die Ärzte Christoph Baumsteiger und Norbert Haardt begutachten CT-Aufnahmen in der Föhrenbachklinik. Foto:Roy Glisson
Die Ärzte Christoph Baumsteiger und Norbert Haardt begutachten CT-Aufnahmen in der Föhrenbachklinik. Foto:Roy Glisson
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Vernetzung von Leistungen für akut Betroffene und Patienten in Behandlung: Erstversorgung in Kleve, Neurologie und Reha in Bedburg-Hau.

Bedburg-Hau.. Es war der Klassiker: Schwindel, Probleme beim Laufen, Übelkeit – und doch hat Eduard Gerritse aus Kalkar nicht an einen Notfall gedacht. „Nach einer halben Stunde ging es mir wieder gut.“ Dreimal hat der 66-Jährige solche Anfälle. Bis ihn sein Arzt in die Föhrenbachklinik Bedburg-Hau schickte. Diagnose: Schlaganfall.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 250 000 Menschen an einem Schlaganfall. Die Tendenz ist mit der immer älter werden Bevölkerung steigend. Allein in der LVR-Klinik in Bedburg-Hau wurden im vergangenen Jahr 800 Schlaganfallpatienten behandelt. Chefarzt Christoph Baumsteiger wird nicht müde, an die Menschen zu appellieren: „Wenn die klassischen Schlaganfall-Symptome auftreten, sofort 112 anrufen.“ Denn: Je länger die Patienten warten, umso mehr Hirngewebe wird zerstört.

Lähmung einer Körperseite, Taubheitsgefühl, Sprachstörungen, Schwindel, starke Kopfschmerzen, Sehstörungen – all das kann auf einen Schlaganfall hinweisen. Natürlich soll nicht jeder, dem der Fuß einschläft, den Notarzt anrufen. „Die Leute spüren aber meist sehr genau, wann es mehr ist als ein eingeschlafenes Körperteil“, sagt Norbert Haardt, Oberarzt am Klever Krankenhaus. Hier werden Schlaganfallpatienten in der Spezialabteilung „Stroke Unit“ erstversorgt, bevor sie stationär in die Föhrenbachklinik des LVR gehen oder dort im Anschluss eine ambulante neurologische Rehabilitation machen.

„Eine solche Vernetzung ist enorm wichtig“, so Baumsteiger, der mit Marcus Schaufenberg einen Facharzt für Rehabilitation an seiner Seite hat. 20 ambulante Therapieplätze für die Betreuung nach dem Schlaganfall gibt es in der Föhrenbachklinik. „Man muss nicht zur Reha ins Sauerland fahren. Das geht auch hier.“ Mehr Information: Tel. 02821/81 35 40.