Virtuose Reisen durch die Gambenmusik

Kleve..  Das erste Konzert der „Besonderen Reihe“ in diesem Jahr widmet sich ganz der Viola da Gamba. Solist Jakob David Rattinger gibt für das Publikum den Reiseführer durch die virtuose Gambenliteratur des Hochbarock in Deutschland und Frankreich. Am Sonntag, 1. Februar, 18 Uhr beginnen die schillernden „Voyages“ - Reisen zur Musik der aufkeimenden Salons des Bürgertums und zum Hof des Sonnenkönigs in Versailles.

Im Gepäck hat der gebürtige Grazer die bezaubernden „Pièces de Viole“ von Mr. de Machy und Mr. Sainte Colombe, Werke von Bach, Telemann, Abel, Forqueray und natürlich auch vom Gambenmeister jener Zeit: Marin Marais. Im melodischen und akkordischen Spiel präsentiert Rattinger sein kostbares Instrument von den höchsten bis tiefsten Tönen, geht der Musik auf den Grund und zeigt in seiner Interpretation, was alles in dieser Musik verborgen liegt. Dabei fiedelt er auf wie ein irischer Straßenmusiker, bald singt seine Gambe betörend schön, während der Bogen im nächsten Moment in schwungvollem Tempo über die Saiten fegt.

Die Fachpresse empfiehlt einhellig an seinen Konzerten teilzunehmen: „Wer wissen will, was die Gambe kann, wenn sie ein echter Meister spielt, sollte sich gemeinsam mit Rattinger auf diese Reise begeben.“ Karten zu zwölf, erm. sechs Euro gibt’s im Bürgerbüro der Stadt Kleve, 02821/84600, sowie an der Abendkasse. Einlass 17.30 Uhr.