Verladehafen ist abgelehnt

Kalkar..  So richtig Freude kommt bei der Stadt Kalkar mit Blick auf den Entwurf für die Regionalplanung eher nicht auf. Denn darin ist zunächst einmal der von der Zuckerfabrik „Pfeifer & Langen“ beabsichtigte Verladehafen in Niedermörmter, gleich neben dem in Planung befindlichen Ruhehafen für Binnenschiffer, abgelehnt. „Damit sind wir nicht einverstanden“, sagte Stadtoberbaurat Frank Sundermann im Bauausschuss.

Der von Pfeifer & Langen beantragte Güterumschlag-Hafen sei für die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens wichtig. Das habe er so in der Stellungnahme zum Entwurf der Regionalplanung auch formuliert, sagte Sundermann. Die Stadt ist um eine Stellungnahme gebeten worden.

Kalkar lehnt einen weiteren Punkt im Regionalplan-Entwurf ab, der sich auf den Hochwasserschutz bezieht. Denn eigentlich sei das Thema Polder Bylerward, sprich Überflutungsgebiet, vor 15 Jahren ad acta gelegt worden. Laut der damaligen Landesregierung für mindestens 50 Jahre, so Sundermann. Jetzt tauche der Polder Bylerward plötzlich wieder auf. „Dieser Punkt hat im Regionalplan nichts zu suchen“, habe er Düsseldorf mitgeteilt. „Weil die Stadt schon viel für den Hochwasserschutz gemacht hat“, begründet er die Haltung. Und meint u.a. die Flutmulde in Niedermörmter, auch die Tieferlegung des Deichvorlandes.