„Unsere Uhr hat ... geschlagen“

Kranenburg..  Mit mittelalterlichen Gewand, Horn und Hellebarde führt der Nachtwächter von „Cranenborych“ wieder am Freitag, 20. Februar durch den historischen Ortskern. Der Rundgang inklusive „Schmaus“ ist sehr beliebt und lockt unter dem Motto „Wie in alten Zeiten…“ immer um 18 Uhr zum Mühlenturm. Vermittelt wird dabei viel Wissenswertes aus dem Mittelalter und der Geschichte dieser alten Niederrheinischen Stadt, ergänzt mit Anekdoten zum Arbeitsleben eines Nachtwächters während des Mittelalters.

Besonders berührend ist für viele Menschen, wenn der Nachtwächter, der selbstverständlich den „Nachtwächter Eydt“ geschworen hat, die Uhrzeit ausruft. Beginnend mit einem kräftigen Hornstoß heißt es: „Hört ihr Leute lasst euch sagen, unsere Uhr hat … geschlagen.“ Der dann folgende Refrain zum Mitsingen erinnert so manchen an seine Kindertage. Als Abrundung des Rundgangs wird im prächtigen Gewölbekeller des Museums Katharinenhofs geschmaust. Die historischen Mauern bieten das ideale Ambiente für den Ausklang mit deftiger Nachtwächterkost in Form von rustikaler, kalter Platte, ergänzt mit Kaffee, Tee und Glühwein – werben die Kranenburger Touristiker. Für Kinder gibt es heißen Kakao und Saft.

Wer sich in die mittelalterliche Nachttour stürzen möchte, muss folgende Kosten einplanen: für den Nachtwächterrundgang mit Schmaus zahlen Erwachsene 13 Euro, Kinder bis 12 Jahre zahlen 8,50 Euro. Wer teilnehmen möchte, muss sich vorher „zwingend“ anmelden, um sich seines Platzes sicher zu sein, wissen die Touristiker. Weitere Informationen und natürlich die Anmeldung selber erledigt das Tourist Info Center Alter Bahnhof, 02826-7959, unter E-Mail touristik@kranenburg.de erreichbar.