Straelener Autofahrer stirbt bei Unfall nach Überholmanöver

Die Feuerwehr konnte den 37-jährigen Straelener Autofahrer nur noch tot aus seinem Fahrzeug bergen.
Die Feuerwehr konnte den 37-jährigen Straelener Autofahrer nur noch tot aus seinem Fahrzeug bergen.
Foto: Andreas Bartel
Was wir bereits wissen
Bei einem missglückten Überholmanöver starb am Mittwochmorgen ein 37-jähriger Auslieferungsfahrer auf der B58. Der Straelener war nicht angeschnallt.

Straelen.. Ein 37-jähriger Straelener geriet am Mittwochmorgen auf der Dammerbrucher Straße in Straelen mit seinem Transporter ins Schleudern, prallte gegen einen Baum und verstarb noch am Unfallort.

Gegen 6.40 Uhr hatte der Auslieferungsfahrer laut Polizeibericht versucht, einen langsameren Lastwagen zu überholen und war dabei mit einem Reifen auf den Grünstreifen geraten.

Fahrer im Wagen eingeklemmt

Sein Transporter geriet dabei ins Schleudern, drehte sich einmal komplett und kam rechts von der Fahrbahn ab. Mit der Fahrerseite prallte der Wagen in Höhe der B-Säule gegen einen Baum. Durch den Aufprall lösten sich die Airbags aus.

Der nicht angeschnallte Fahrer wurde dabei eingeklemmt. Er erlitt tödliche Verletzungen. Die kurze Zeit später eintreffende Ärztin konnte dem Mann nicht mehr helfen. Der Leichnam musste von der Feuerwehr aus dem total beschädigten Fahrzeug geborgen werden.

Für die Bergungsarbeiten musste die Dammerbrucher Straße zwischen dem Kreisverkehr und der Straße Am Lommerskamp in beide Fahrtrichtungen bis etwa 9.40 Uhr gesperrt werden. Die Angehörigen wurden vom Opferschutz der Kreispolizeibehörde Kleve betreut.

Brand eines Milchtransporters auf der B221

Nur rund fünf Kilometer von dem Unfallort entfernt hatte sich etwa eine Stunde früher ein weiterer Zwischenfall mit einem Transporter ereignet. Auf der Leuther Landstraße (B 221) war um 5.45 Uhr ein Milchtransporter in Brand geraten.

Die Zugmaschine eines 38-Tonnen-Sattelzuges fing während der Fahrt aufgrund eines technischen Defekts Feuer. Der Fahrer eines Brüggener Unternehmens bemerkte die Rauchentwicklung noch rechtzeitig, hielt an und rief die Feuerwehr. Diese konnte den Brand löschen.

Die Landstraße musste für rund drei Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Da der Auflieger noch intakt war, konnte das Unternehmen diesen abholen. Die ausgebrannte Zugmaschine wurde abgeschleppt. (we)