SPD: Landrat soll Einkünfte offen legen

Kreis Kleve..  Der Ton im Wahlkampf wird rauer. Die SPD fordert jetzt den Landrat auf, seinen Einkünfte offen zu legen: Was verdient ein Landrat? Welche weiteren Funktionen und Nebentätigkeiten übt er aus? Was davon im Ehrenamt und was im Hauptamt? Wie hoch sind dabei die Entschädigungen und wie viel führt er davon an den Kreis Kleve ab? Diese Fragen stellt jetzt die SPD-Kreistagsfraktion. „Auf die Beantwortung all dieser Fragen haben die Bürger einen berechtigten Anspruch und wenn ich zum Landrat des Kreises Kleve gewählt werde, werde ich diese Fragen alle beantworten und die Antwort auch veröffentlichen“, sagt Jürgen Franken, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und SPD-Landratskandidat.

Er hält es für selbstverständlich, dass der Landrat seine Einkünfte öffentlich darlegt. Bislang tue er dies nur im nicht-öffentlichen Teil der Kreistagssitzung. „Und damit darf darüber auch nicht gesprochen werden. Was hat Landrat Wolfgang Spreen eigentlich zu verbergen?“, fragt sich Jürgen Franken. Er wirft ihm vor: „Landrat Wolfgang Spreen agiert wie ein altbackener Oberkreisdirektor vergangener Zeiten und nicht wie ein zeitgemäßer, moderner Landrat, der Transparenz und Bürgernähe zu seinem Markenzeichen machen will.“