Das aktuelle Wetter Kleve & Region 13°C
Nachrichten aus Kleve und der Region

Spanier sind angekommen

19.02.2013 | 00:21 Uhr
Spanier sind angekommen

Kleve. Christian Nitsch freut sich. Seit gestern arbeiten vier spanische Altenpflegerinnen in seinem Unternehmen. Die Clivia-Gruppe hatte im Herbst 2012 auf einer Messe in Barcelona Personal geworben (wir berichteten). Ziel war es, dem Fachkräftemangel durch die Gewinnung von spanischen Pflegefachkräften begegnen zu können. Nach einem sehr aufwendigen Kennenlern- und Auswahlverfahren wurden Anfang Januar die Arbeitsverträge geschlossen. Gestern nun nahmen alle vier jungen Damen aus Spanien ihre Tätigkeit im Haus Maternus, im Alten Rathaus und beim Clivia-Pflegezentrum auf.

Der ebenfalls für Personalangelegenheiten verantwortliche Peter Michajlezko: „Wir haben durch unsere Bemühungen auch selber vieles dazu gelernt. Was für uns selbstverständlich ist, wie beispielsweise eine solide Krankenversicherung, ist in diesem Maße in Spanien nicht vorhanden.“ Gerade in den letzten Tagen standen zahlreiche Behördengänge und Besorgungen auf seinem Programm. „Nur durch eine sehr umfassende und engagierte Betreuung kann das ,Willkommen’ hier am Arbeitsplatz Erfolg haben.“

Zusatzqualifiktion

„Wir nehmen die Aufgabe und unsere Verantwortung zum Gelingen dieses Projektes sehr ernst,“ so Nitsch. Schon im April werden aus Spanien zwei weitere interessierte Bewerber nach Kleve reisen. Ebenfalls erfreutlich für sein Unternehmen: Zwei Mitarbeiterinnen haben erfolgreich die Zusatzqualifikation zur Pflegedienstleitung absolviert – nämlich Stefanie Böhmer aus dem Alten Rathaus und Jennifer Künstle vom Haus Maternus. Beide sind seit vielen Jahren im Unternehmensverbund in Leitungsfunktionen beschäftigt.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern
Aus dem Ressort
„Um die Kirche muss etwas passieren“
Kirche 1
Die evangelische Gemeinde in Kleve diskutierte gestern über ihre Zukunft. An der Linde soll ein neues Zentrum entstehen. Die Frage ist nur: Was können sich die Protestanten noch leisten?
Wie viel kostet ein Gottesdienst?
Kirche 2
Und den Standort Kellen zu erhalten, spielen auch die Finanzen eine große Rolle
Parkgebühren in Goch
Wirtschaft
Stadtwerke-Chef Carlo Marks organisiert Debatte. Vertreter der Fraktionen und des Werberings sollen ein Konzept für Parkgebühren austüfteln. Ziel: 2015 starten
Gocher Nachtragshaushalt
Politik
Goch greift tiefer in die eigene Rücklage, weil weniger Gewerbesteuerplus droht und Pensionen, Hartz-IV-Fälle, Flüchtlingshilfe und Kita-Zuschüsse mehr Geld brauchen
Michael Sailstorfer stellt in Kleve aus
Ausstellung
Kopf und Körper – Museum Kurhaus Kleve zeigt Übersichtsausstellung mit Installationen und Skulpturen von Michael Sailstorfer