Silvester wird kontrolliert

Kreis Kleve..  Der Jahreswechsel wird oft ausgiebig gefeiert, deshalb sollte der Rückweg zuvor besonnen geplant werden – mahnt die Polizei und kündigt an, Silvester und Neujahr besonders intensiv zu kontrollieren. Wer sich nach dem Genuss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln noch ans Steuer setzt, riskiere einen schweren Verkehrsunfall. Aktuell wurde an Heiligabend auf der Rheinbrücke Emmerich ein 25-jähriger Gocher Motorradfahrer schwer verletzt, weil ein 23-jähriger alkoholisierter Fahrer aus Emmerich auffuhr.

Die Polizei rät: Fahren Sie mit dem Taxi, bilden sie vorab Fahrgemeinschaften mit einem nüchternen Fahrer oder gehen Sie zu Fuß nach Hause. Auch der Restalkohol im Blut nach durchzechter Nacht und wenig Schlaf sei nicht zu unterschätzen, wirke sich negativ auf das zentrale Nervensystem, Wahrnehmungsvermögen und Reaktionsfähigkeit aus.

Nach der Faustformel, dass nur etwa 0,1 Promille stündlich abgebaut werden, dauert es folglich mindestens 10 Stunden, bis 1,0 Promille vom Körper verarbeitet wird.