Seit 50 Jahre schieben „Außenseiter“ die Kugel

Foto: Stade, Klaus-Dieter (kds)

Bedburg-Hau..  „Die Außenseiter“ kegeln seit 1965. Und alle außer dem Präsidenten Karl-Heinz Gebauer sind Gründungsmitglieder. Und feiern ihr 50jähriges Jubiläum. Drei Gründungsmitglieder sind verstorben. Neben jährlichen Kegeltouren gab es auch andere Veranstaltungen, auch gemeinsam mit den Frauen. Jubiläumsjahre wurden mit einem Preiskegeln aller Bedburg-Hauer Kegelclubs gefeiert. Gern erinnern sich die Kegler an Abschlussfeste mit Ehrungen, Tombola, Musik und Überraschungen. Zum 50-jährigen Bestehen wurde eine kleine Broschüre erstellt mit Erinnerungen in Wort und Bild. In 50 Jahren gab es nur drei Präsidenten: Theo Interbieten, Heinz Verhaaren und Karl-Heinz Gebauer. Der Kegelclub „Die Außenseiter“ wurde 1965 in der ehemaligen Gaststätte Verhoolen-Euwens gegründet. Dort kegelte man bis 1981, als sie abbrannte. Seitdem wurde die Kugel im „Haus Vehreschild“ gerollt. Nach deren Schließung Ende 2011 kegeln „Die Außenseiter“ in der Gaststätte Biermann in Erfgen. Dem Club gehören derzeit Willi van Bebber, Werner Elders, Karl-Heinz Gebauer, Jacob van Heesch, Theo Interbieten, Herbert Reuter und Heinz Verhaaren an.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE