Das aktuelle Wetter Kleve & Region 11°C
Karneval

Schneppenbaum in Kölscher Hand

03.02.2013 | 16:22 Uhr
Schneppenbaum in Kölscher Hand
Funkemariechenund Prinzengarde der Tulpenprinzessin Steffi I. hatten bei Blau-Gelb einen tollen Auftritt.Foto: Thorsten Lindekamp

Schneppenbaum / Hasselt.   Blau-Gelb feierte mit Stimmungsgesang, Bauchredner und einem modernen Rap

Wieder ganz in Kölsche Hände gaben sich die Schneppenbaumer der KG Blau-Gelb bei ihrer Prunksitzung im Saal Team-Sports in Hasselt. Seit 50 Jahren hält Präsident Hermann Seeger Kontakt zur Kölner Szene und man tauscht sich aus.

Den getanzten Auftakt übernahmen die elf Schneppenbaumer fünf-bis achtjährigen „flotten Bienen“, die später mit der „Haribo“-Show entzückten. Dank der Eltern ging an die Trainerinnen Lena Reumer und Betreuerinnen Eva Reumer und Natascha Groesdonk. Bei den Büttenrednern setzten die Schneppenbaumer auf eingekaufte Qualität. „De Bonte Pitter“ (Edgar Andres aus Belgien) lieferte professionelle Pointen. Später brachte Bauchredner Tom (Ace) mit seinem Plüsch-Vogel Rocky gute, und trotz Karnevals saubere Witze an den Niederrhein.

Eigengewächse sind dagegen die Tanzpaare. Angelina Weißmann und Nila Reintjes – „Zugabe!“ – sowie die schon mit Preisen dekorierten Grace und Armand Assi bekamen zu Recht tosenden Applaus. Trainerinnen Lena Reumer beziehungsweise (zum letzten Mal) Ingrid Bax hatte ganze Arbeit geleistet. Auch die erst seit einem Jahr als Solotänzerin aktive Marie-Christin Puhl bot tolle Leistung ganz in Weiß.

Sänger Wilfried Wolters brachte den Saal in Schwung. Cooler für die Jugend kamen „PS Records“ aus dem Internet raus, in Schneppenbaum auf die Bretter: Pascal Walterfang, Arne Lüders und Lesley King gaben unter anderem eine Rap-Parodie auf Angela Merkel.

Kleves Tollität Jens der Tönende und die Garde mit den Kleefsen Tön erhielten einen triumphalen Empfang im vollen Saal. Gute Laune verbreitete natürlich Bedburg-Haus Tulpenprinzessin Steffi.I. mit „meinen Mädels“, Trompeten-Sound der Priga 03 und Gefolge: „Die Steppe brennt im Narrencamp“.

Viele Orden gab es zu verleihen, nicht nur die traditionellen, sondern auch einige für besondere Verdienste um den Karneval. Der Bund Deutscher Karneval zeichnete Blau-Gelb-Ehrenvorsitzende Lore de Vries, Manfred Reuter, Edmund Ricken und Matthias Görtz mit dem Verdienstorden in Gold des Karnevalsverbandes linker Niederrhein aus.

Als Stimmungssänger verstärkte Hermann Seeger neue Kölsche Lieder vom Band per Mikrofon. „Trau dich, trau dich“ sang das Urgestein die hübschen Cheerleader aus Köln an, die ihn umringten. Auch die Mädchen kamen extra nach Schneppenbaum, um in Schwarz-Weiß mit silbernen Pompons zwei Showtänze vorzuführen.

Stimmung machten die Profiband „Allround boys“ („Nastrovje bumm“) und die Kölschen „Albatrosse“. Gelenkig und gut bei Stimme zeigten sich die schwarz-weißen „Hellege Knechte und Mägde“ aus Köln, der Tanz-Chor, bei dem vor 50 Jahren Hermann Seeger mit tanzte.

Von Astrid Hoyer-Holderberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie aus einem anderen Universum
Kultur
Museum Kurhaus Kleve zeigt Videoarbeiten und Zeichnungen der in Berlin und New York lebenden Tara Mahapatra. Projekt zum 25-jährigen Bestehen der NRW-Stiftung
Buchen und Eichen müssen weichen
Umwelt
Forstbetrieb Kalbeck fällt in der kommenden Woche zahlreiche Bäume entlang der Reuter- und Fortstraße bei Goch. Verkehrssicherheit nicht gegeben
Frischlinge beim Branchenriesen
Kulur
„Im Vertrauen“ heißt die erste CD des Julia Kadel Trios, dessen Schlagzeuger Steffen Roth aus dem Kleverland kommt. Samstag Konzert auf dem Meyerhof.
Lückenschluss in Bedburg-Hau
Politik
Bürger sprachen sich gegen Bauplan aus
Heiß diskutierte Kita-Gebühren
Politik
Gocher Jugendhilfeausschuss erhielt Zahlenwerk zum Gebührenmodell der Stadt Lemgo. Verwarf die Variante und gründet möglicherweise Arbeitskreis
Fotos und Videos
VerFührung in Wissel
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern