Salsa trifft Bollywood

Foto: Andreas Daams

Kleve..  Am 20. Juni gibt es das riesige Festival „WDR2 für eine Stadt in Kleve“. Aber auch am Vorabend muss man auf Musik Open Air nicht verzichten. „Wir halten unsere Fahne hoch“, sagt VHS-Leiter Alf-Thorsten Hausmann. Die 24. Sommernacht findet, wie schon in den letzten Jahren, im Klever Forstgarten statt.

Zwischen 20 und 24 Uhr gibt es bei freiem Eintritt gleich fünf Programmpunkte. Nur der große Schirm gegen den Regen fehlt dieses Jahr. „Aber nach den letzten Jahren haben wir ja wohl mal wieder das Recht auf eine echte Sommernacht“, lacht VHS-Abteilungsleiter Thomas Ruffmann zuversichtlich, der wie schon in den Vorjahren die Moderation übernehmen wird.

Sponsor der Sommernacht ist die Sparkasse Kleve. „Die tolle Idee der Sommernacht hat sich bewährt“, sagt Ludger Braam von der Sparkasse. „Hier treten nicht einfach Bands von irgendwoher auf, sondern die VHS-Kurse haben die Möglichkeit, sich vorzustellen.“

Die Eröffnung macht die VHS-Jazz-Combo unter Leitung von Wolfgang Liss. Sie spielt populäre Swing-Standards, gewürzt mit Improvisationen und spannenden Solos, Gesangs- und Showeinlagen.

Ein echter Hit der VHS ist der Kurs „Tänze der Welt“. „Den bieten wir seit 25 Jahren an, und die Teilnehmerzahlen wachsen immer noch“, erzählt Ruffmann. In zwei Gruppen unterrichtet Els van Oudheusden über 100 Tanzbegeisterte. Bei der diesjährigen Sommernacht sind die Kurse wieder mit kurzen Präsentationen dabei. Ruffmann: „Unsere Botschaft lautet ja, dass Musik und Tanz genauso wichtig sind wie Informatik oder Deutsch lernen.“

Inder gibt Tanzworkshops

Ein Inder, der an der hiesigen Hochschule Bionik studiert hat und nun in Düsseldorf arbeitet, verkörpert sozusagen in einer Person alles, was gut ist an Zuwanderung. Nagendra Donthi, aus Bangalore stammend, hat schon bei früheren Gelegenheiten in Kleve für Aufsehen gesorgt. Als kleiner Junge hat er bereits Tanzen gelernt. Jetzt gibt er nebenher an der Klever VHS Tanzworkshops und bereichert so die kulturelle Szene. Gemeinsam mit Alina Ustymenko wird er zu emotional aufgeladener Filmmusik Bollywood-Tänze zeigen.

Mit einer sehr persönlichen Wahl aus den schönsten klassischen und modernen Tänzen führt auch Natalie van Emmerloot, Leiterin der VHS-Bauchtanzkurse, in die Welt des Orients.

„Kein Gedöns!“, verspricht die Band Mama Guela mit Bandleaer Marc Küsters. Ab 22 Uhr spielen die sieben Musiker altvertraute Pop- und Rocksongs im Gewand von Salsa, Samba, Reggae und Latin-Jazz. Lebensfreude pur auf hohem Niveau. Danach kann der WDR ruhig kommen.

Eintritt frei

Am Freitag, 19. Juni, um 19.30 Uhr öffnet der Biergarten. Um 20 Uhr beginnt das musikalische Programm. Das Gastro-Team von Soundbox und CurryQ sorgt für Bewirtung im Forstgarten-Rondell. Der Eintritt ist frei.