Rocker dealten vom Niederrhein aus seit Monaten im großen Stil

Hells Angels spielten im Raum Kleve bislang keie große Rolle. Seit einiger Zeit gibt es aber ein Charter Goch.
Hells Angels spielten im Raum Kleve bislang keie große Rolle. Seit einiger Zeit gibt es aber ein Charter Goch.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Fahndungserfolg für das LKA: Bei einem Rauschgiftdeal am Wochenende konnten Ermittler 40 Kilogramm Rauschgift sicherstellen, sieben Personen wurden verhaftet. Unter den Festgenommen befinden sich auch zwei hochrangige Mitglieder der "Hells Angels" aus dem Kreis Kleve.

Kreis Kleve.. Kokain, Haschisch, Marihuana: Rocker der „Hells Angels“ aus dem Kreis Kleve waren offenbar in der Lage, vielfältige Drogenwünsche zu erfüllen – und das in beachtlichen Mengen. Seit mehr als einem halben Jahr waren ihnen Polizei und Staatsanwaltschaft auf den Fersen. Nun stellten Ermittler mehr als 40 Kilo diverser Drogen mit einem Verkaufswert von 300.000 Euro sicher. Uwe Jacob, Chef des Landeskriminalamtes (LKA), spricht von einem „erfolgreichen Schlag gegen die Rockerkriminalität“.

Bei einem Rauschgiftdeal im hessischen Städtchen Geisenheim (liegt bei Rüdesheim) hatten Sonntag die Handschellen geklickt , zwei weitere Festnahmen gab es im Raum Kleve. Einer der insgesamt sieben Festgenommen befindet sich aber mittlerweile wieder vorläufig auf freiem Fuß, wie Staatsanwaltschaft und LKA Montag mitteilten. Fünf der Festgenommenen stammen vom Niederrhein.

"Charter" der Hells Angels in Goch eröffnet

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Verdächtigen regelmäßig Drogen in großen Mengen von den Niederlanden aus eingeführt und in Deutschland verkauft haben. Die insgesamt 40 Kilo Rauschgift waren bei der Festnahme sowie bei den anschließenden Durchsuchungen entdeckt worden. Die Beamten stellten auch Geld und Sachwerte im Wert von insgesamt 91.000 Euro sicher, darunter eine Harley Davidson und einen 7er-BMW. Offenbar haben die Geschäfte mit den Drogen floriert.

Rocker Hells Angels waren bis dato am Niederrhein kein Thema. Seit kurzem gibt es aber eine Filiale („Charter“) des Rockerclubs in Goch. Mit dem „Sergeant at Arms“ und dem „Road Captain“ befinden sich zwei Funktionäre des Charters unter den Festgenommenen. „Die Ermittlungen dauern an“, so Oberstaatsanwalt Günter Neifer. Ob die Verdächtigen als Einzeltäter dealten oder im Kontext des Rockerclubs, ist bislang unklar. Auch ein Vollmitglied des Rockerclubs „Outlaw Ruhr-Area“ wurde festgenommen.