Das aktuelle Wetter Kleve & Region 12°C
Kriminalität

Raubserie gibt Rätsel auf

18.02.2013 | 22:05 Uhr
Raubserie gibt Rätsel auf
Gegen 13 Uhr überfiel der bisher unbekannte Täter dieses Jeans-Outlet an der B 57 in Hasselt.Foto: Thorsten Lindekamp

Kreis Kleve.   Überfälle in Kleve und Hasselt. Polizei vermutet, dass es derselbe Täter war

Zwei Raubüberfällen, die vermutlich vom selben Täter verübt wurden, ereigneten sich gestern in der Mittagszeit in einer Geschenkboutique in Kleve und in einem Jeans-Outlet in Hasselt. In beiden Fällen war der Täter mit einem hell-dunkel melierten Halstuch maskiert. In beiden Fällen hielt er den Frauen hinter der Ladentheke ein Messer vors Gesicht und forderte sie auf, Bargeld herauszugeben. Während der Unbekannte in Kleve ohne Beute floh, war er beim zweiten Versuch erfolgreich.

Die ansonsten in solchen Fragen sehr zurückhaltende Polizei geht davon aus, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt. Dafür spreche einerseits die Personenbeschreibung, vor allem aber der Ablauf der Überfälle, sagte Manfred Jakobi, Sprecher der Kreispolizeibehörde in Kleve. Wieviel Geld der Täter in Hasselt erbeutete, kann Jakobi nicht sagen: „Aber klar ist, dass die Schwere der Straftat in keinem Verhältnis zur Beute steht.“

Es könnte sich also um einen Fall von Beschaffungskriminalität handeln. Der Täter, so die Vermutung, brauchte Geld für Drogen. Und nachdem er es inKleve nicht bekommen hatte, zog er eben weiter.

Bei dem Überfall auf die Geschenkboutique auf der Gasthausstraße am Vormittag gegen 11 Uhr war der Unbekannte geflohen, nachdem die 58-jährige Inhaberin die Kasse geöffnet und dann aus dem Geschäft gestürmt war. Warum er kein Geld aus der offenen Kasse nahm, bleibt unklar. Vielleicht hatte er Angst, dass die Inhaberin um Hilfe schreien könnte. Zwei Stunden später tauchte der zwischen 20 und 30 Jahre alte Mann dann in Hasselt auf. Und diesmal machte er Beute.

Ob die beiden Fälle vom Montag in einem Zusammenhang mit einem Raub in Kalkar stehen, bei dem ein Unbekannter am Samstag nach ähnlichem Muster in einem Sonnenstudio Bargeld erbeutet hatte, werde derzeit überprüft, so Jakobi.

Andreas Gebbink



Kommentare
Aus dem Ressort
1. August 1914 – Das große Sterben beginnt
Krieg
100 Jahre Erster Weltkrieg. Auch Soldaten aus Kleve und Goch zogen euphorisch in die Schlacht
Max Gonsenheimer – ein jüdischer Klever
Geschichte
Das nationalsozialistische Deutsche Reich zerstörte sein bisheriges Leben und ermordete seine Familie. Trotzdem blieb Kleve der Ort seines Sehnens und Versöhnung war sein großes Anliegen.
Verkehrskontrollen angekündigt
Polizei
An einer Kreuzung in Bedburg-Hau kommt es besonders häufig zu Unfällen. Die Höchstgeschwindigkeit wurde schon zwei Mal gesenkt. Dennoch rasen viele.
Rauswurf bei den Freien Wählern
Politik
Michael Heinricks gibt Kreistagssitz nicht ab
Evakuierung perfekt gelaufen
Bombe im Gefängnishof
Bombe im Gefängnishof entschärft. Manche Anwohner erfuhren erst per Lautsprecherdurchsage der Feuerwehr, dass sie Haus und Firma verlassen mussten
Fotos und Videos
Der Himmel so weit
Bildgalerie
Ausstellung
A57-Decke durch Hitze geplatzt
Bildgalerie
Blow-Up
WM 2014
Bildgalerie
Der 4. Stern
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien