Psychiatrie-Patient ist nach Ausbruch weiter auf der Flucht

Was wir bereits wissen
Auch vier Tage nach der gewaltsamen Befreiung eines Psychiatrie-Patienten in Kleve fehlt von ihm und seiner Fluchthelferin weiterhin jede Spur.

Kleve/Goch.. Von dem am Niederrhein geflohenen Straftäter aus der Psychiatrie und seiner Fluchthelferin fehlt weiterhin jede Spur: "Wir haben keine neuen Erkenntnisse über den Aufenthalt der beiden Flüchtigen", sagte ein Sprecher der Polizei Kleve am Montag auf Nachfrage.

Großfahndung Seit dem Wochenende geht die Polizei vor allem Hinweisen aus der Öffentlichkeit nach, um das Pärchen zu finden. Es gingen immer wieder vereinzelte Hinweise auf verdächtige Personen ein, bisher habe sich der Verdacht aber nie bestätigt, sagte der Polizeisprecher. "Auch in den Niederlanden haben wir schon einen Einsatz gehabt, aber leider: Nein." Das Paar sei bisher spurlos verschwunden. Die Polizei warnt davor, den Mann oder seine 22-jährige Fluchthelferin anzusprechen: Schließlich hätten die beiden eine Waffe.

Der wegen Raubes und räuberischer Erpressung verurteilte Straftäter Sirat Ates (27) war am Donnerstag auf dem Weg zum Arzt von seiner bewaffneten Komplizin Nadia L. (22) befreit worden. Beiden gelang die Flucht. Der Mann war für eine Entziehungskur in der forensischen Abteilung einer Klinik in Bedburg-Hau untergebracht. Danach sollte er seine Haftstrafe in einer JVA antreten. (sos/dpa)