Projekttage gegen Mobbing

Foto: privat

Goch..  „Mobbing in der digitalen Welt“, damit setzt sich die Leni-Valk-Realschule Goch bereits seit Jahren intensiv auseinander. „Abweichendes oder gewalttätiges Verhalten“ unter Kindern und Jugendlichen sei stets ein wichtiges, aktuelles Thema, sagt Schulleiterin Ursula Arens. „Es ist wichtig, Kindern und Jugendlichen frühzeitig soziale Kompetenzen und Verantwortungsbereitschaft gegenüber sich selbst, gegenüber anderen als auch gegenüber Sachen zu vermitteln.“ Gewaltprävention müsse frühzeitig beginnen und langfristig angelegt sein. Das Projekt an der Gocher Realschule soll den Kindern und Jugendlichen einen Weg zeigen, ohne Gewalt ihre Probleme zu lösen. Und Medienkompetenz soll den Kindern und Jugendlichen dazu dienen, die faszinierende Welt des Mediums Computer chancenreich zu nutzen, aber „den Gefahren nicht zu erliegen.“ Bisher liefen solche Projekt in den 6er-Klassen. Fürs „angenehme Schulklima“ sollen ab jetzt die Kinder möglichst frühzeitig fürs Thema sensibilisiert werden und so starten drei Projekttage schon für die 5er-Klassen zum Thema Chancen und Gefahren der Medien Computer + Handy sowie Mobbing/Cybermobbing. Anja Derksen als Referentin vermittelt ‚Aktiv gegen Gewalt’ Kompetenzen in spielerischer Form.

Dieses wichtige Projekt wird vom Förderverein der Schule unterstützt. Er übernimmt die Hälfte der entstehenden Kosten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE