Planbeschluss zum Deich in Grieth

Kreis Kleve..  Noch in 2015 können die Hochwasserschutzarbeiten am Deich in Grieth beginnen: Die Bezirksregierung Düsseldorf hat dem Deichverband Xanten-Kleve am 31. März den Planfeststellungsbeschluss zur Sanierung des Banndeiches Xanten-Kleve im ersten Bauabschnitt (5. Baulos, Ortslage Grieth bis Hof „Knollenkamp“) übersandt. Konkret geht es um die Rhein-km 845,1 bis 846,7, linkes Ufer. Damit konnte ein wichtiger Baustein des im Oktober vereinbarten Fahrplans zur Deichsanierung fristgerecht umgesetzt werden.

13,3 Millionen Euro eingeplant

Die beantragte Hochwasserschutzmaßnahme liegt am linken Niederrhein. Sie schließt unmittelbar an die bestehende Hochwasserschutzmauer in Grieth an und erstreckt sich dann auf einer Länge von etwa 1400 Metern bis nördlich des Hofs „Knollenkamp“. Mit der Sanierung ist zum Teil auch eine Deichrückverlegung verbunden.

Die Kosten der geplanten Maßnahme belaufen sich nach derzeitigem Stand auf etwa 13,3 Millionen Euro. Das Land NRW stellt Fördermittel von etwa 10,64 Millionen Euro zur Verfügung. Umgesetzt werden soll die Maßnahme in der Zeit von 2015 bis 2017.