Pferdeexperte ist Vorreiter

Bedburg-Hau..  Es sind gleich zwei runde Jubiläen, die am 14. Juni auf dem Heisterfeldshof in Bedburg-Hau gefeiert werden können. Zum einen wird der Pferdeexperte Klaus Schöneich 80 Jahre alt und zum anderen blickt das dort beheimatete Zentrum für Anatomisch richtiges Reiten (ARR) auf sein 30jähriges Bestehen.

Dabei hatte es Schöneich, der sich im Laufe der Jahre weltweit einen Namen als Experte für die Biomechanik des Pferdes und die pferdegerechte Reitausbildung machte, nicht immer leicht. Im Gegenteil. Denn als er seinerzeit einen alten Kappzaum aufpolsterte und damit Pferde trainierte, wurde er von vielen Seiten nicht nur belächelt, sondern auch vielfach auch kritisiert. Anstatt auf Gehör, stießen seine folgenden Vorträge über die zentrale Bedeutung des Geraderichtens und des Trapezmuskels bei der Ausbildung des Reitpferdes nämlich vermehrt auf Kopfschütteln.

„Was heute vielen Trainern und Reitern als Allgemeinwissen erscheint, ist nicht zuletzt der unermüdlichen und kompromisslosen Aufklärungsarbeit dieses Mannes zu verdanken“, schildert Heimgartner. Mehr noch: „Er hat einen Meilenstein bei der Renaissance der Reitkultur gesetzt“, behauptet gar Tierarzt und Buchautor Gerd Heuschmann, der ihn als einen Vorreiter bezeichnet. Trotz seiner 80 Jahre ist Klaus Schöneich aber noch lange nicht müde. So trainiert er täglich im ARR an der Waldstraße 34a in Bedburg-Hau.