Pfarrstelle wird verwaltet

Irene Gierke, Pfarrerin, verwaltet seit dem 2. Februar 2015 die Pfarrstelle der evangelische Gemeinde in Uedem.
Irene Gierke, Pfarrerin, verwaltet seit dem 2. Februar 2015 die Pfarrstelle der evangelische Gemeinde in Uedem.
Foto: NRZ
Pfarrerin Irene Gierke ist Ansprechpartnerin in evangelischer Pfarrgemeinde Uedem. Vorgängerin Heike Knops ist seit Februar 2015 offiziell beurlaubt

Uedem..  Die kleine evangelische Kirchengemeinde in Uedem ist auf der Suche. Auf der Suche nach einem Seelsorger, der alles zusammen hält und dem das Presbyterium und das Gemeindeleben in der ehemaligen Schüsterkengemeinde so ans Herz wächst, dass Er oder Sie eine stabile Größe im Pfarrgemeindeleben spielt. Dem steht aber die noch herrschende Situation dort im Weg. Pfarrerin Heike Knops, die seit 2007 in Uedem ist, war bereits 2014 lange Zeit krank geschrieben und ist seit dem 2. Februar 2015 offiziell beurlaubt.

Normale Amtshandlungen

Stefan Schmelting, Pressesprecher im Evangelischen Kirchenkreis Kleve, erklärte auf Anfrage der NRZ: „Pfarrerin Irene Gierke ist nun seit dem 2. Februar voll umfänglich für die Pfarrstelle eingesetzt. Sie verwaltet sie.“ Soll heißen: Gottesdienste werden gefeiert, die normalen Amtshandlungen wie Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen, Konfirmationen usw. können stattfinden.

Zum Grund, warum Pfarrerin Dr. Heike Knops beurlaubt wurde, verrät Schmelting zumindest für die Uedemer kein Geheimnis: „Es gibt atmosphärische Störungen zwischen dem Presbyterium und Frau Knops.“ Dieses Verhältnis, so sagen es viele Uedemer, sei völlig zerrüttet. Zur Zeit läuft seitens der Kirchenaufsicht die sogenannte Erhebung. Sprich: Es wird geprüft, ob Pfarrerin Knops z.B. versetzt wird. Und bis diese Erhebung beendet ist („wir hoffen in diesem Jahr“, so Schmelting) kann auch Irene Gierke die Pfarrstelle erst einmal „nur“ verwalten.

Das „neue“ Gesicht in der evangelischen Pfarrgemeinde Uedem war auch 2014 schon als Vertretung für die krank geschriebene Knops im Einsatz. Gierke tut im Ev. Kirchenkreis Kleve schon seit Anfang 2014 ihren Dienst. Irene Gierke war in den Kirchengemeinden Issum und Sonsbeck aktiv, bevor sie nach Uedem kam. Auf der Homepage des Kirchenkreis Kleve (www.kirchenkreis-kleve.de) erfährt man, dass die Pfarrerin in Neuss geboren wurde. Die 50-Jährige studierte in Bonn Theologie und war als Pfarrerin im Ehrenamt tätig. Am Niederrhein fühlt sie sich schon deshalb zu Hause, weil sie auch am Thomeum in Kempen das Fach Evangelische Religion unterrichtete. Irene Gierke ist verheiratet und hat drei Jungs.

In Uedem kann die gebürtige Neusserin die Gottesdienste in einer „gesunden“ Kirche halten. Denn das gemauerte Herz der Gläubigen, die kleine weiße Kirche im Zentrum Uedems, ist gesund. Nachdem das denkmalgeschützte Gebäude in den vergangenen Jahren für reichlich Kopfschmerzen gesorgt hatte. So waren es 2010 die Holzwürmer, die in einer aufwändigen Aktion bekämpft werden mussten. Dann stellte im Jahr 2011 der marode Glockenturm die kleine Gemeinde vor große Herausforderungen. Damals verstummten sogar für einige Zeit die Glocken, um den labilen Turm nicht noch mehr zu belasten. Und das ausgerechnet in dem Jahr, als in Uedem ein besonderes Jubiläum gefeiert wurde. Denn 2011 war es 400 Jahre her, dass der erste evangelische Pfarrer in Uedem ordiniert wurde. Sein Name: Heinrich Stulenius. Und 2011 zählten rund 1500 Mitglieder zur evangelischen Pfarrgemeinde in Uedem

Der Ursprung des Protestantismus soll übrigens bis ins Jahr 1598 zurück reichen, so zumindest war es in der damaligen Festschrift zu lesen.

Weitere Infos gibt’s auch im Gemeindebüro am Turmwall 21, in Uedem, 02825/10 62 41; Fax 02825/10 62 39. Geöffnet ist das Pfarrbüro immer mittwochs von 8.30 bis 11.30 Uhr..