Per Schiff zu Wildgänsen

Kranenburg/Rees..  Das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve und die Reeser Personenschifffahrt bieten wieder Schiffstouren zu den arktischen zu Wildgänsen an. Hoffentlich erwarten die Wildgänse die Naturschaulustigen am 14. Februar auch, wenn die Tour von 14 bis 17.30 Uhr entlang des Rheines geht. Während der Fahrt von Rees nach Emmerich erläutern der Diplom-Biologe Tuve von Bremen und die Diplom-Landschaftsökologin Mareike Büdding vom Naturschutzzentrum in einem Bild-Vortrag alles Wissenswerte. Umsorgt vom Team um Kapitän van Laak erfährt man bei Kaffee und Kuchen, dass nicht alle Gänse grau sind, die Familie auch für Gänse eine große Bedeutung hat, wie alt Gänse werden und warum manche einen schönen Halsschmuck tragen.

Der Rhein, der von Rees nach Emmerich und zurück befahren wird, ist mit seinen angrenzenden Naturschutzgebieten Kernstück des EU-Vogelschutzgebiet “Unterer Niederrhein”. Besonders für überwinternde und durchziehende Wasservögel hat das Gebiet eine herausragende Bedeutung. Das Bild prägen im Winter vor allem 160 000 Wildgänse, die aus den arktischen Regionen Russlands und Nordskandinaviens kommend, hier überwintern. Der Niederrhein ist eine internationale Drehscheibe für Wildgänse.

Anmeldung bei der Reeser Personenschifffahrt unter 02851 / 7004 Treffpunkt: Steiger der „Stadt Rees“, Rheinpromenade Rees, Kosten pro Person: 20,50 Euro. Wer hat, sollte sein Fernglas mitbringen.