Das aktuelle Wetter Kleve & Region 18°C
Werbe-Panne

Metzger wirbt versehentlich für „Frisches Gekacktes“

05.05.2015 | 09:00 Uhr
Metzger wirbt versehentlich für „Frisches Gekacktes“
"Frisches Gekacktes" - Mit diesem Flyer warb ein Metzger in Kleve für seine Produkte. Foto: Quartier

Kleve.   Eine unglückliche Werbung brachte am Wochenende viele Klever zum Lachen. Der Metzger nimmt den unappetitlichen Fauxpas mit Humor.

„Zuerst war es das blanke Entsetzen. Mittlerweile nehme ich es mit Humor. Das war ein doofer Fehler.“ Lothar Quartier kann über seine Werbung mittlerweile lachen. 30 000 Mal lag am Wochenende ein Flyer seines Unternehmens in den Beilagen der Wochenzeitungen. „Frisches Gekacktes“ war da in roten Lettern zu lesen. 100 Gramm für 0,39 Euro. Dazu ein Bildchen mit Gehacktes in der Schale - garniert mit einem Petersielchen. Hmm, da freut sich doch der Kunde.

Lothar Quartier nimmt den Fehler auf seine eigene Kappe: „Ich habe den Text freigegeben. Es ist letztlich ein blöder Buchstabe. Aber das kann passieren.“ Bei einem Werbefachunternehmen sei der Fehler passiert, er habe es aber Korrektur gelesen und frei gegeben. Dass die Metzgerei den Fehler mit Absicht gemacht hat, um Aufmerksamkeit zu bekommen, weist Quartier von sich: „Nein, das war gewiss nicht unsere Absicht“.

Trotz Schreibfehler Flyer ausgeliefert

Gleichwohl habe er den Fehler vor der Auslieferung des Flyers gesehen. In der Druckerei habe man ihn darauf aufmerksam gemacht und geraten, den Flyer nicht auszuliefern. „Wir waren unter enormen Zeitdruck. Und mir war auch wichtig, dass die anderen Informationen rüberkommen“, so Quartier.

Bereits am Samstag haben sich viele Menschen bei ihm gemeldet. „Mittlerweile kann ich ja auch darüber lachen.“ Im Internet kursieren die wildesten Gerüchte. Insofern hat der Text für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Ein Freud’scher Fehler sei dies aber nicht gewesen: „Über die Qualität unserer Produkte muss sich niemand Sorgen machen“, schmunzelt Quartier.

Ein neuer Flyer folgt

Er arbeitet bereits am nächsten Flyer für sein Unternehmen: „Und diesmal achte ich auch darauf, dass ‘Knackwurst’ richtig geschrieben wird.“ Mit einem kleinen Text möchte man noch einmal auf den Fauxpas eingehen und sich dafür beim Kunden entschuldigen.

Andreas Gebbink

Kommentare
07.05.2015
00:43
Metzger wirbt versehentlich für „Frisches Gekacktes“
von Dilly | #18

"Petersilchen"
"unter enormem Zeitdruck"

Funktionen
Fotos und Videos
NRZ-Leserfest im Ebertbad
Bildgalerie
70 Jahre NRZ
Parookaville 2016 - die besten Bilder
Bildgalerie
Elektro-Festival
article
10635739
Metzger wirbt versehentlich für „Frisches Gekacktes“
Metzger wirbt versehentlich für „Frisches Gekacktes“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/noch-alles-frisch-bei-lothar-quartier-id10635739.html
2015-05-05 09:00
Metzger, Werbung, Panne, Kleve
Nachrichten aus Kleve und der Region