Nicht im Wald!

Windkraft in Kranenburg. Wir möchten gegen die Pläne aus folgenden Gründen Einspruch erheben:

(1) Durch den Bau neuer Windkraftanlagen werden Waldgebiete in großem Umfang zerstört, die für Mensch und Tier extrem wertvoll sind, sowohl in naturkundlicher, wie auch in kulturhistorischer Hinsicht. (2) Wir weisen darauf hin, dass es sich um besonders hohe Windkraftanlagen, 43 Meter höher als der Kölner Dom, handelt. Wozu eine Grundfläche größer als ein Fußballfeld gebraucht wird! (3) Die neuen Silhouetten unserer Wälder verfremden den vertrauten heimatlichen Anblick unserer schönen, niederrheinischen, von der Eiszeit geprägten Hügelzüge und ringen ihnen gleich um ein Mehrfaches typische Merkmale bis weit nach Holland hinein, ab. [...] (4) Während man weltweit anderswo dem Abholzen, z.B. der Regenwälder, Einhalt gebieten will, scheint man bei uns den positiven Einfluss des Waldes auf unser Klima vergessen zu haben. (5) Brauchen wir eigentlich soviel mehr an Windkraft zur Stromgewinnung noch? Stimmt die Kosten-Nutzen-Rechnung? [...] (7) Die Reinheit des Grundwassers ist am Niederrhein Mangelware. Die Wasserverschmutzung beginnt aber schon bei jedem Tropfen Öl, was beim Bau der Windkraftanlagen, abgesehen von allen anderen Schadstoffen, ins Wasser versickert. [...]