Niag ist auf den Winter eingestellt

Kreis Kleve..  Die NIAG hat sich auf den Winter vorbereitet. Mehr als 20 Tonnen Salz liegen an den Betriebshöfen. Bereitschaften für die Ausfahrtleitungen und Hausmeister wurden für die Wintermonate aufgestockt. Die Mitarbeiter, die normalerweise ab etwa 4 Uhr morgens im Einsatz sind, sorgen je nach Wettervorhersage dann noch eine Stunde früher als sonst für die Ausfahrt der Busse am Morgen. Die Busse erhielten in der NIAG-Werkstatt in den vergangen Wochen Winterreifen, Winterdiesel und einer Überprüfung der Heizungen in den Fahrgasträumen. Die Räumdienste der Städte und Gemeinden geben den Bus-Routen über Hauptverkehrsstraßen und den Haltestellen ebenfalls Vorrang. „Bei Nebenstraßen kommt es aber auch schon einmal zu Verzögerungen“, so Niederlassungsleiter ÖPNV Moers und Wesel, Andreas Meuskens. „Die Sicherheit geht immer vor“, bittet auch Stephan Kreth, ÖPNV-Niederlassungsleiter für den Kreis Kleve um Verständnis, „wenn wir wegen Vereisung bestimmte Linienabschnitte nicht bedienen können.“ Eilmeldungen erscheinen auf der Internet-Startseite. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen wird der City-Bus in Kleve bei Frost und Schnee durch einen Midibus ersetzt, wenn die Fußgängerzone geräumt ist.