neuer mitarbeiter soll fördergelder einwerben

Die Verwaltung stellte das Aufgabenprofil für eine neue Stellenausschreibung vor. Ein neuer Mitarbeiter soll sich speziell um die Werbung von Fördergeldern kümmern.


Klaus Keysers (Kämmerei) betonte, dass der neue Mitarbeiter für alle Verwaltungsbereiche Fördergelder einwerben soll und nicht nur für die im Rat am 25. Februar genannten Aufgabenfelder „Stadtplanung, Kultur und Soziales“.

Der neue Mitarbeiter soll Kontakte zu Fonds, Stiftungen und Privatleuten unterhalten und eine beratende Unterstützung für Antragstellungen Dritter leisten.

Diesen Punkt hatten zuletzt die freischaffenden Künstler in Kleve eingefordert (wir berichteten). Sie wünschen sich mehr Unterstützung von der Verwaltung, wenn es um die Akquise von Fördergeldern geht. Die Politik geht davon aus, dass sich die neue Stelle selbst trägt, bzw. der Stadt Kleve zusätzliches Geld einbringt. Der Personal- und Sachaufwand beläuft sich auf 100 000 Euro im Jahr. Der Bewerber sollte Betriebswirt sein.