Neue Tafel informiert über Haus Kolk in Uedem

Das geschichtsträchtige Uedemer Haus Kolk bekam jetzt eine Infotafel. Das Foto zeigt Siegwart Graf zu Eulenburg und Hertefeld, Johannes van de Loo, Familie Jäger )hockend), Michael Lehmann, Friedhelm Jäger.
Das geschichtsträchtige Uedemer Haus Kolk bekam jetzt eine Infotafel. Das Foto zeigt Siegwart Graf zu Eulenburg und Hertefeld, Johannes van de Loo, Familie Jäger )hockend), Michael Lehmann, Friedhelm Jäger.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Infotafel über die Geschichte von Haus Kolk in Uedem von 1319 bis heute. Ansprechend aufgemacht und sorgfältig verarbeitet

Uedem..  Seit mehr als zehn Jahren hat Siegwart Graf zu Eulenburg und Hertefeld an der Erforschung der Geschichte des ehemaligen Rittergutes Haus Kolk gearbeitet. In Zusammenarbeit mit dem Uedemer Heimat- und Verkehrsverein und mit Dr. Herzog vom Landschaftsverband Rheinland kamen aus vielen Quellen zahlreiche Infos über Haus Kolk zusammen. Auch Nachfahren der Familien van de Loo und Jäger trugen dazu ihren Teil bei. Denn fast 200 Jahre lang lebten über fünf Generationen der Familien als Deputat-Waldarbeiterfamilien in dem Haus Kolk, das bis in die 70er Jahre als Doppelhaus genutzt wurde. Johannes van de Loo erinnert sich gut an Spaziergänge mit seinem Vater zum Haus Kolk, wo sein Vater auch geboren wurde. Auch Elke Jäger, Jahrgang 1964, wurde dort geboren, so wie auch viele andere ihrer Familie.

Bei der Aufstellung der Infotafel in Sichtweite zum Haus Kolk waren sie dabei. Ebenso Michael Lehmann vom Heimat- und Verkehrsverein Uedem (HuVV), der die Vorbereitungen dazu federführend in der Hand hatte.

Nun beinhaltet die ansprechend aufgemachte und sorgfältig verarbeitete Tafel alle Infos über das historische Gemäuer von 1319 bis heute. Graf zu Eulenburg hat mit seiner Familie das Haus seit 2000 umfangreich restauriert und auch das einst von den Franzosen zerstörte zweite Obergeschoss wieder errichtet. Seit seiner Gründung vor mehr als 650 Jahren befindet sich Haus Kolk übrigens im Familienbesitz der Eulenburgs und wurde jetzt wieder zum Lebensmittelpunkt der jüngeren Generation der Eulenburgs. Die Schönheit des Landsitzes hat sich herum gesprochen. Zahlreiche Touristen begutachten das privat genutzte Gelände aus der Ferne und profitieren nun von der umfangreichen Infotafel. Möglich wurde das 2000-Euro-Projekt durch Sponsoren. Nun bietet es den Uedemern auch einen Trumpf, der über die reine Historien-Info des Hauses Kolk hinaus geht: Zur Vorbereitung für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ kann die jetzt verwirklichte Aufstellung nur von Vorteil sein.