Mit dem Velo ins Grüne

Mit dem Fahrrad lässt sich das Schloss Wissen in Weeze und seine malerische Anlage besonders gut erkunden. Ein Ausflug lohnt sich allemal.
Mit dem Fahrrad lässt sich das Schloss Wissen in Weeze und seine malerische Anlage besonders gut erkunden. Ein Ausflug lohnt sich allemal.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Am Niederrheinischen Radwandertag treten Fahrradfreunde in Goch und Kalkar kräftig in die Pedale. Verschiedene Routen stehen zur Auswahl

Goch..  Einladung an die Pedaleure: Die Stadt Goch begrüßt die Teilnehmer des 24. Niederrheinischen Radwandertages auch in diesem Jahr an der Nierswelle in der Innenstadt. Mit ihrer terrassenförmigen Ufergestaltung wird sie den Radfahrern wieder einen angenehmen Rahmen für eine entspannte Rast bieten. Der Ausflug nach Goch lohnt sich nicht nur aus diesem Grund wieder besonders, denn gleich vier der insgesamt über 70 Radrouten kreuzen sich hier.

Die Routen in der Übersicht:

• Route 2. Routenverlauf: Kleve - Kranenburg - Goch - Kleve, Gesamtlänge: etwa 62 km.

• Route 5. Routenverlauf: Bedburg-Hau - Kalkar - Uedem - Goch - Bedburg-Hau, Gesamtlänge: etwa 54 km.

• Route 55. Routenverlauf: Gennep (NL) – Plasmolen/Mook (NL) - Goch - Gennep, Gesamtlänge: etwa 62 km.

• Route 65. Routenverlauf: Nieuw-Bergen (NL) – Goch – Weeze – Nieuw-Bergen (NL), Gesamtlänge: etwa 50 km.

Zu allen Routen gibt es natürlich ausführliche Wegeschreibungen an der Stempelstelle.

Alle Radler, die in Goch starten, bekommen eine kleine gesunde Aufmerksamkeit mit auf den Weg und können sich natürlich auch vor Ort mit Getränken und Speisen stärken. Wer mit dem E-Bike unterwegs ist, findet an der Nierswelle Ladestationen – einfach die Atmosphäre genießen und gleichzeitig hier kostenlos “auftanken“.

Sollte es eine Panne geben, hilft der Reparatur-Service der Firma Lörper weiter. Die Fahrrad und E-Bike-Spezialisten sind mit einem Service-Mobil vor Ort. Auch Tauschräder stehen zur Verfügung, wenn der Defekt zu groß für eine schnelle Reparatur sein sollte.

Bei der Tombola für alle Radwandertag-Teilnehmer um 17.00 Uhr ist ein Fahrrad aus dem Hause Lörper der Hauptgewinn. Zusätzlich warten viele weitere Preise rund um die Fiets auf ihre neuen Besitzer. Die Stadt Goch freut sich auf die Radwanderer bei hoffentlich bestem Radfahrwetter.

Und auch in Kalkar treten Hobbyradler kräftig in die Pedale: Am ersten Sonntag, 5. Juli, wird erneut der Niederrheinische Radwandertag an 74 Veranstaltungsorten mit 64 Radrouten stattfinden. Ab 10 Uhr kann gestartet werden: jederzeit, ob als Einzelstarter, als Paar, in der Familie oder mit Freunden und Bekannten in der kleinen radelnden Gruppe.

Der Start und die Stempelstelle sind in Kalkar in diesem Jahr erneut im historischen Stadtkern am Museumsvorplatz vor dem Städtischen Museum mit der Touristik-Information Kalkar. Eine Anmeldung für die Touren ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist außerdem kostenfrei.