Messe für gebrauchte Maschinen

Das Team (v. li.): Ralf Franzen (Verwertungskontor Rheinland), Alwin Gilles (Kooperationspartner), Leon Westerhof (Messe Kalkar, Projektmanager).
Das Team (v. li.): Ralf Franzen (Verwertungskontor Rheinland), Alwin Gilles (Kooperationspartner), Leon Westerhof (Messe Kalkar, Projektmanager).
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
„Usedma“ feiert heute Premiere im Wunderland. In der HanseHalle in der Messe Kalkar steigt morgen eine große Live-Auktion für alle Interessierten

Kalkar..  „Das ist schon eine verrückte Idee gewesen“, findet Wunderland Geschäftsführer Han Groot Obbink, „Leon Westerhof vom Messe Kalkar Team wollte mal was mit gebrauchten Maschinen auf die Beine stellen – die Usedma ist daraus geworden.“ Klar, Usedma steht für „used machines“, also gebrauchte Maschinen. Und genau diese Messe, die am heutigen Freitag, 10. und morgigen Samstag, 11. April, nun im Messe- und Kongresszentrum Kalkar Premiere feiert, hört sich so verrückt gar nicht an. Vielmehr wohl einzigartig.

Für Jedermann

Zumal es die einzige ihrer Art mit einer Live-Auktion für gebrauchte Maschinen aus allen Branchen und der unterschiedlichsten Größen und Preise für jedermann sein soll.

Diese Auktion steigt am zweiten Messetag, also morgen, ganz klassisch mit schnellem Auktionator und dem berühmten Hammer.

„Vom Kleinteil für ein paar Euro bis hin zur Riesenschreddermaschine für 600 000 Euro und mehr ist alles dabei“, verrät der ambitionierte Auktionator Ralf Franzen, Geschäftsführer vom Verwertungskontor Rheinland.

500 Posten

„Es werden viele hundert Posten versteigert.“ Franzen bemerkt einen Wandel bei den Auktionen: „Einige Jahre waren die Online-Auktionen ja total in. Aber das verändert sich. Das legt sich. Mittlerweile strömen die Menschen zurück zu den klassischen Auktionen, wo sie zuvor anfassen und sehen können, was sie ersteigern wollen.“ Und das ist morgen eben jede Menge. Einzusehen übrigens auch im Netz, wo ein entsprechender Online-Katalog abrufbar ist.

Jeder Interessierte kann da mitbieten. Online (unter www.usedma.de) ist der Katalog mit den Versteigerungsartikeln angelegt worden. An beiden Messetagen können die Besucher die gebrauchten Maschinen, Fahrzeuge und Co. anfassen und ausprobieren, bevor sie darauf bieten. Auf 6000 Quadratmeter Ausstellungsfläche werden die Gebrauchtmaschinen aller Art und der verschiedensten Industriezweige und Branchen zu sehen sein. Darunter allein 200 Gabelstapler.

Da wird der Gartenbesitzer ebenso fündig, wie der Landwirt oder Großunternehmer. Auch ein 100-Tonnen-Kran wird zum Verkauf angeboten-- wenn auch nicht unbedingt für den kleinen Geldbeutel. Und wer nur seinen Werkzeugschrank auffüllen möchte, ist in der HanseHalle dennoch ebenso gut aufgehoben.

Internationale Besucher

Ein Angebot, dass Besucher aus der ganzen Welt anlocken wird, wie auch Mitorganisator/Messe-Kooperationspartner Alwin Gilles aus Emmerich von Auto Gilles bestätigt: „Kamerun, Mali, Ägypten, Äthiopien – unsere Gäste kommen teils von weit her.“ Und haben, so ist zu hören, schon das ein oder andere Schnäppchen gemacht.

Ausgebucht ist die Messe mit 200 Ausstellern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden bestens.

Tickets kosten für Besucher 12,50 Euro. Geöffnet ist das Gebrauchtmaschinen-Event quer durch alle Branchen am heutigen Freitag, 10. April, 9 bis 17 Uhr und am morgigen Samstag, 11. April, 9 bis 17 Uhr. Weitere Infos gibt’s auch im Netz unter www.usedma.de und www.messekalkar.de.