Lesereihe in fremden Sprachen

Goch..  Premiere in der Gocher Stadtbücherei. Am Freitag, den 27. Februar wird dort Kindern erstmals in einer Fremdsprache vorgelesen. „Krowa Matylda na czatach“, heißt das Buch in polnischer Sprache, „Lieselotte lauert“ ist der Titel in der deutschen Fassung. In der Geschichte geht es um die Kuh Lieselotte, die eigentlich ganz friedlich ist. Nur auf den Postboten hat sie es irgendwie abgesehen. Nichts liebt sie mehr, als ihm aufzulauern und ihn zu erschrecken. Der arme Kerl hat schon Albträume. Auch die Bäuerin ist wütend. Denn jedes Paket, das sie bekommt, ist beschädigt, weil der Postbote es vor lauter Schreck immer fallen lässt. So geht das natürlich nicht weiter… Der Vorlesenachmittag beginnt um 16 Uhr und richtet sich an Kinder ab 5 Jahren, Eintrittskarten gibt es nur vorab in der Stadtbücherei.

Vorlesepatin Emilia Baczkowska liest den Text in ihrer polnischen Muttersprache, Vorlesepate Hans-Christian Hartig in der deutschen Übersetzung. Die Vorlesepaten gehen dabei Stück für Stück vor, erläutern jede einzelne Textpassage und zeigen natürlich die passenden Bilder aus den Büchern dazu. „Unser Angebot ist für alle Kinder gedacht, die Lust haben, eine andere Sprache kennenzulernen und dabei auch die eigene zu entdecken. So wird der Lese-Nachwuchs spielerisch an eine „fremde“ Sprache herangeführt, die vielleicht die Muttersprache einer ihrer Mitschüler ist“, sagt Bücherei-Leiterin Michaela Koprek.

Die Bücherei hat ihren Bestand an fremdsprachigen Kinderbüchern deutlich erweitert. Werke in polnischer, russischer oder türkischer Sprache sind genauso dazu gekommen wie Bilderbuchgeschichten zum Beispiel auf Englisch, Französisch oder Niederländisch. Michaela Koprek: „Insgesamt haben wir 120 neue fremdsprachige Kinderbücher angeschafft. Unter anderem auch auf Arabisch, Chinesisch, Italienisch, Spanisch und Griechisch.“ Und so gibt es die Vorleseangebote ab sofort auch immer in einer anderen Sprache. Vierteljährlich sind sie geplant, der nächste Termin steht auch schon fest. Am 29. Mai ist mit den Vorlesepaten Ute vom Hofe und Katrin Krämer-Smit eine Geschichte auf Deutsch und Niederländisch dran: „Was leuchtet in der Nacht?“ beziehungsweise „Ik wil de maan“ heißt sie.

Fremdsprachige Lesungen

Bereits im Herbst hatte das Bücherei-Team sein stark erweitertes fremdsprachiges Engagement vorgestellt und die neuen Vorlesenachmittage angekündigt. Emilia Baczkowska (Polnisch), Hans-Christian Hartig (Deutsch), Svetlana Jansen (Russisch), Karin Krämer-Smit (Niederländisch), Heinz van de Linde (Englisch) und Fatma Schneiders (Türkisch) sind die jeweiligen Vorlesepaten. Die fremdsprachigen Geschichten gibt es natürlich auch zum Mitnehmen, sämtliche Bücher stehen durchgehend zur Ausleihe bereit.