Lauschen und Staunen im Blumenparadies

Im April blüht es im Garten der Bedburg-Hauer Gartenspezialisten Lucenz und Bender enorm.Auch eine russische Besuchergruppe besuchte das Paradies.
Im April blüht es im Garten der Bedburg-Hauer Gartenspezialisten Lucenz und Bender enorm.Auch eine russische Besuchergruppe besuchte das Paradies.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Besuchergruppe aus Moskau genoss in Bedburg-Hau die Narzissen- und Tulpenblüte. Lesung bald für NRZ-Leser

Bedburg-Hau..  Die Sonne war sozusagen das Streichholz. Der paradiesische Garten von Manfred Lucenz und Klaus Bender in Bedburg-Hau explodiert förmlich vor lauter Blütenpracht. Etwas verspätet, dafür um so voller und farbenprächtiger recken sich hier die üppigen Blüten von knallgelben Narzissen, leuchtend roten Tulpen und Co. der Sonne entgegen.

Ein herrliches Schauspiel, dass nun erneut eine achtköpfige Besuchergruppe aus Moskau mit ihrer engagierten Gruppenführein an den Niederrhein lockte. Bereits in der vergangenen Woche waren Gäste aus dem fernen Moskau im Lucenz- und Bender-Garten in Bedburg-Hau. In einer schönen Gartenecke konnten sie den beiden Gartenspezialisten lauschen, die ja auch für unsere NRZ-Leser aus ihren Werken vorlesen wollen. Manfred Lucenz und Klaus Bender freuen sich auf interessierte Gartenfreunde, die dann am Mittwoch, 29. April, 19.30 Uhr, den Weg in den Klever Aussichtsturm finden. Die beiden Bücher „Ein Garten ist niemals fertig“ und „Was eine Harke ist“ (NRZ-Kolumnenbuch) stehen dann im Mittelpunkt eines kurzweiligen Abends mit vielen Tipps rund um den Garten. Wer an der Aussichtsturm-Lesung interessiert ist, der sollte schnellstmöglich eine E-Mail an lok.kleve@nrz.de mit dem Stichwort: „Lesen mit Lucenz“ schicken. Adresse und Telefonnummer für Rückfragen bitte nicht vergessen.

Dann wird die russische Besuchergruppe, die gestern tolle Sonnenstunden in Bedburg-Hau genießen konnte, nicht mehr im Lande sein. „Wir haben uns sehr gefreut, dass trotz der politisch schwierigen Lage jetzt schon die zweite Moskauer Gruppe bei uns ist“, freute sich Lucenz.

Er hat speziell den Gästen aus dem Osten auf Kosten des Hauses gestern eine selbst gemachte Bärlauchsuppe – natürlich mit Bärlauch aus dem eigenen Garten – serviert.

Die Moskauer Gartenfreunde sind vom Bedburg-Hauer Garten aus weiter im deutsch-niederländischen Grenzgebiet unterwegs, um möglichst viel zum Thema „Kunst und Gärten“ kennen lernen zu können.

Lucenz und Bender haben ihren Garten u.a. von April bis Juni noch wie folgt geöffnet: Samstag, 25. April, 2. Mai und Sonntag, 26. April, 3. Mai (Tulpen, Kaiserkronen, frühe Rhododendren), Sonntag, 10. Mai (Frühling: Tulpen, Rhododendren), Samstag, 30. und Sonntag, 31. Mai (Frühsommer: Akeleien, Taschenbaum, Kaiserkronen), Sonntag, 7. Juni (Frühsommer: erste Rosen, frühe Stauden), Samstag, 13. Juni und Sonntag, 14. Juni (Frühsommer: rot leuchtet der Mohn, Hartriegel), Sonntag 28. Juni (Frühsommer).