Landflucht verhindern

Louisendorf..  Der Vorstand und Beirat des Kreisverbandes Kleve für Heimatpflege – mit Vorsitzendem Hans-Gerd Kersten – tagte im wiedereröffneten Jakob-Imig-Archiv in Louisendorf. Der Ablauf verbandseigener Gartenwettbewerbe soll verbessert werden, kam man überein. Für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ stellte 2. Vorsitzende Hubertina Croonenbroek die Besuchstermine der Landesbewertungskommission für die vier qualifizierten Kreis Klever Dörfer Achterhoek, Grieth, Mehr und Uedemerbruch vor. Weitere Beratungstermine für andere interessierte Dörfer, die 2017 teilnehmen wollen, wurden festgelegt.

Am 28. Juni 2015 findet der bundesweit organisierte Aktionstag „Tag der offenen Gartentür“ statt. Die Teilnehmer werden auf der Internetseite www.heimatpflege-kreiskleve.de wie auch in der Verbandszeitschrift „Ratgeber für den Gartenliebhaber“ veröffentlicht. Vize-Vorsitzender Josef Jörissen berichtete über die Teilnahme des Kreisverbandes an euregionalen Dorfentwicklungsprojekten, die eine Landflucht und die Vergreisung der Dörfer verhindern sollen. Man will sich am Förderprogramm von EU und Land NRW zur Entwicklung des ländlichen Raumes beteiligen.

Dank eines Depositalvertrages mit dem Kreis sind geschichtsrelevante Dokumente des Verbandes im Kreisarchiv Geldern archiviert.