Kräuter für alle Sinne

Jannie Uhlenbrock-Lueb (Schloss Moyland), Sabine Pfuhler (Blätterdruck) und Johannes Look (Verwaltungsdirektor) im Kräutergarten.
Jannie Uhlenbrock-Lueb (Schloss Moyland), Sabine Pfuhler (Blätterdruck) und Johannes Look (Verwaltungsdirektor) im Kräutergarten.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Am letzten Mai-Wochenende lockt das 16. Kräutergartenfest in die historische Parkanlage von Schloss Moyland. Dieses Mal über 60 Aussteller dabei

Bedburg-Hau..  Wie sich das Wetter beim 16. Kräutergartenfest im Park von Schloss Moyland präsentieren wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber bereits jetzt: Das Kräuterfest wird das größte seiner Art auf dem Schlossgrund. „Das Fest tritt nun aus dem Schatten seines großen Bruders Weihnachtsmarkt heraus“, freut sich auch Johannes Look, Verwaltungsdirektor vom Schloss Moyland. Jannie Uhlenbrock-Lueb (Schloss Moyland), die beide Events seit Jahren inhaltlich betreut, bestätigt: „Es sind über 60 Aussteller am Samstag, 30. und Sonntag, 31. Mai dabei.“

Intensive Würze

Mehr als 350 heimische und „zugewanderte“ Kräuter geben der historischen Parkanlage eine ganz besonders intensive „Würze“. Ob Heil oder Arzneipflanzen, Giftpflanzen oder Küchenkräuter – der Garten ist ein Muss für Kräuterhexen und solche, die es werden wollen. Das Kräutergartenfest mit seinem bunten Rahmenprogramm, interessanten Vorträgen, Führungen und Präsentationen lockt bereits seit 1999 Besucher aus nah und fern ins „schöne Land“ (Moyland). Zu den Neuheiten in diesem Jahr zählt auch das Werk von Sabine Pfuhler aus Haltern. Sie hat sich dem seltenen Blätterdruck verschrieben. Soll heißen: mit Blättern von Büschen, Bäumen, Kräutern und Blumen zaubert sie die schönsten Drucke der Pflanzen auf feine und einfache Stoffe. Sie rollt die Blätter mit dem Tuch ein und kocht das ganze mehrere Stunden bei 100 Grad – vereinfacht dargestellt. Heraus kommt stoffliches Zauberwerk, in kräftigen oder erdigen Tönen mit filigranen Blattabdrucken verziert. Beim Kräutergartenfest für 80 Euro und mehr zu haben. Als Kissen, Schal, Tischläufer oder Kopftuch. Ebenfalls neu auf dem Markt der Kräutervielfalt: Pflanzen für Steingärten, seltene und ausgefallene Gemüsesorten, Bonsais. Außerdem Sehenswertes aus dem großen Bereich der Gartenkunsthandwerker. Leuchten, Skulpturen, Glasobjekte und mehr. Bei Jochen Fassbender aus Waldbröl erklingt die Kunst im Garten. Und zarter Duft von Kräutern steigt bei Eva van Asseldonk den Besuchern in die Nase, denn sie zeigt mit ihrer Aroma-Destillierung im Schlosspark wie man Duft aus den Pflanzen zieht und ihn für die Herstellung von Seifen, Ölen und auch Getränken nutzt.

Nicht zu kurz kommen die Gaumenfreuden der Besucher. Frisch gekochtes - vegetarisch oder mit Fleisch und wahrscheinlich mit frischen Kräutern – so will das Team von „Unplugged-Kitchen“ überzeugen. Und zum Mitnehmen gibt’s auch genug: Da locken Gewürze, Dips, Kräuter, Marmeladen, Honig, Pfeffer und mehr. Apropos Würze: Musikalisch hat da das Duo Susanne und Luis Lazulis aus Chile den nötigen Pep. Sie begeisterten bereits im vergangenen Jahr mit ihrer Musik zwischen Basilikum und Paprika.

Das Kräutergartenfest ist am Samstag, 30. Mai, 10 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 31. Mai, 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt. 5 (erm. 3) Euro.