Klever Berufskolleg wird in den Ferien saniert

Das Berufskolleg in Kleve.
Das Berufskolleg in Kleve.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Heizung, Sanitär, Lüftung und Brandschutz werden erneuert. Der Kreis investiert insgesamt 4,5 Millionen Euro

Kreis Kleve..  Die Sommerferien nutzt der Kreis Kleve für eine umfangreiche Sanierung der Bereiche Heizung/Sanitär sowie der Lüftungsanlage im Berufskolleg des Kreises in Kleve. Damit verbunden sind Brandschutzmaßnahmen, die zum Teil auch aufwändige neue Raum- und Fluraufteilungen erforderlich werden lassen. Vor Beginn der Baumaßnahmen werden die Arbeitsbereiche mit Hilfe eines Umzugsunternehmens leer geräumt.

Neue Zwischendecken

Die Klassenräume in den jeweils sanierten Bereichen werden gestrichen und die Bereiche erhalten neue Zwischendecken. Mit der Umsetzung der Maßnahmen wird in Abstimmung mit der Schulleitung einige Wochen vor Beginn der Sommerferien begonnen, so dass pro Jahr eine Bauzeit von etwa zehn Wochen genutzt werden kann. Die Grundsanierung im Hauptgebäude des Berufskollegs in Kleve ist in insgesamt sechs Bauabschnitte gegliedert, die bis 2016 fortgeführt werden. Mit der Planung und Durchführung der Maßnahmen ist die Kreis Klever Baugesellschaft mbH (KKB) beauftragt.

Kreis investiert 4,5 Millionen Euro

Pro Jahr beträgt die Bausumme zwischen 700 000 und 850 000 Euro. Die Maßnahmen laufen seit 2014. Ingesamt investiert der Kreis 4,5 Millionen Euro „Als Schulträger der beiden Berufskollegs in Geldern und Kleve trägt der Kreis Kleve eine große Verantwortung für die Bauten und die Ausstattung der größten Bildungseinrichtungen im Kreis. Das Berufskolleg in Geldern wird zurzeit neu gebaut, in Kleve saniert der Kreis Kleve große Bereiche und bringt sie auf den technisch neuesten Stand“, informiert Landrat Spreen.